Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Sexuelle Verbrechen am Partyrand der Loveparade - Zwei Frauen wurden Opfer von Vergewaltigung

Essen (ots) - Während der Loveparade am Samstag in Dortmund wurden zwei Vergewaltigungen angezeigt, wie die Polizei Dortmund am Mittwoch auf Anfrage der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) mitteilte. Im ersten Fall sei eine 17-Jährige gegen 18 Uhr auf Höhe des Rheinlanddamms auf einer Nebenstraße der B1 in einen Hinterhof gedrängt worden. "Es handelt sich den Angaben des Opfers nach allerdings um keine vollendete Vergewaltigung", so Polizeisprecher Manfres Radecke. Im zweiten Fall sei gegen 22 Uhr eine 22-Jährige in ein Gebüsch gezerrt und vergewaltigt worden. Die Stelle habe etwa 150 bis 200 Meter innerstädtisch von der Partymeile an der B1 gelegen. Es handele sich um eine Nebenstraße, jedoch seien dort viele Leute unterwegs Richtung Hauptbahnhof gewesen. "Zeugen haben sich aber bisher nicht gemeldet", so Radecke. Nach den Tätern wird gefahndet. Bei der abschließenden Pressekonferenz zur Loveparade hatte die Polizei von drei Sexualdelikten gesprochen, diese jedoch nicht näher spezifiziert. Die Parade sei "friedlich und ohne größere Zwischenfälle" verlaufen, hieß es. 117 Menschen waren in Gewahrsam gekommen, vor allem wegen "alkoholbedingter Ausfallerscheinungen" und Körperverletzung. 23 Raver wurden mit Drogen erwischt, Sechs Raubdelikte angezeigt. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-2727 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: