Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ wird morgen 60 Jahre alt
Eigentümerfamilien Brost und Funke betonen das "neue Miteinander"
Zum Jubiläum erscheint Deutschlands größte Regionalzeitung mit einer 116-seitigen Sonderbeilage

Essen (ots) - Ihr 60-jähriges Bestehen feiert morgen die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" (WAZ), Deutschlands größte Regionalzeitung. Die erste Ausgabe der WAZ erschien am 3. April 1948 noch in Bochum, ehe Verlag und Redaktion 1953 nach Essen zogen. Mit der Ruhrgebietszeitung legten die Gründungsherausgeber Erich Brost, der auch erster Chefredakteur war, und Jakob Funke den Grundstein für einen der größten Medienkonzerne Europas: die WAZ Mediengruppe, die nicht nur 38 Zeitungen und 156 Zeitschriften in Deutschland sowie Ost- und Südosteuropa herausgibt, sondern auch an 11 lokalen Radiosendern in Nordrhein-Westfalen beteiligt ist, 17 Druckereien im In- und Ausland besitzt, Deutschlands größtes regionales Nachrichtenportal DerWesten.de betreibt und vor wenigen Wochen eine Lizenz für lokales und regionales Fernsehen im Ruhrgebiet erhalten hat.

Das "neue Miteinander" der Eigentümerfamilien Brost und Funke betonen Bodo Hombach, Geschäftsführer der WAZ Mediengruppe sowie der Brost-Holding, und Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, Bevollmächtigter der Funke-Familien-Gesellschaft, aus Anlass des WAZ-Jubiläums: "Gemeinsamkeit und Kooperation in Zeiten der Zeitungskrise, die es dem Qualitätsjournalismus nicht gerade leicht macht, sind als Führungsprinzipien nicht hoch genug einzuschätzen."

Die traditionelle Simultanität der beiden Familienstämme wurde von Bodo Hombach und Dr. Stephan Holthoff-Pförtner in den vergangenen Jahren zum entscheidungsfreudigen Erfolgsmodell entwickelt: So wurden etwa mit Ulrich Reitz (WAZ), Rüdiger Oppers ("Neue Ruhr / Neue Rhein Zeitung"), Kathrin Lenzer ("Westfälische Rundschau") und Katharina Borchert (DerWesten.de) vier Chefredakteursposten einvernehmlich neu besetzt, eine neunköpfige Geschäftleitungsebene unterhalb der Geschäftsführung eingeführt, die "Braunschweiger Zeitung" übernommen, das Internationale Korrespondentenbüro in Brüssel eröffnet, das Wiener Büro zur Verbesserung der Koordination des Süd- und Osteuropa-Engagements eingerichtet, ein Verhaltenskodex verabschiedet und kürzlich eine Online-Kooperation mit dem Westdeutschen Rundfunk vereinbart.

"Wir werden unsere Märkte in Deutschland in allen Bereichen nachhaltig verteidigen - ob Internet, Radio, Fernsehen oder Zeitungen", kündigt Bodo Hombach an. "Bei der Verbreitung von lokalem und regionalem Qualitätsjournalismus gehen wir reife technologische Fortentwicklungen und Innovationen mit", so der WAZ-Geschäftsführer. "Unsere Titel in NRW unterliegen einer Gesamtstrategie, nicht im Sinne von Gleichmacherei, sondern von Pluralität. Das ist Strategie aus Überzeugung", blickt Dr. Stephan Holthoff-Pförtner auf das Kerngeschäft des Konzerns im Ruhrgebiet, im Rheinland, am Niederrhein, im Sieger- sowie im Sauerland. Ein weiterer Pfeiler der Unternehmensstrategie: einen unanhängigen, verantwortungsvollen Journalismus auch in den Staaten des Balkans zu tragen.

Am Jubiläumstag erscheint die WAZ mit einer 116-seitigen Sonderausgabe. "Wenn unsere Gesellschaft ein Fluss ist, dann schwimmt eine Volkszeitung wie unsere in dessen Mitte. Dort ist die Geschwindigkeit am höchsten, hier wird die Richtung bestimmt, entfaltet sich die ganze Kraft", sagt Chefredakteur Ulrich Reitz in seinem Vorwort. Und beschreibt die Philosophie der WAZ: "Wenn alles um uns herum saust und braust, dann stiftet die Zeitung eine Oase der Ruhe. Des Innehaltens und sich Auseinandersetzens. Nachdenklichkeit statt Aktion wie im Rest der Welt. Ein Platz des Begreifens."

Verlegerin Anneliese Brost erzählt in der Sonderbeilage erstmals aus ihrer Kindheit und Jugend, von der Geburtsstunde der WAZ und den beschwerlichen Anfängen der Zeitung. Darüber hinaus enthält die Beilage Berichte über das Innenleben von Redaktion (Newsdesk, Lokalchefs, Projekt Zeitung und Schule ZEUS) und Verlag (Anzeigenabteilung, Druckhaus, Callcenter) sowie über historisch bedeutende Ereignisse der vergangenen 60 Jahre. Eine Woche später, am 10. April, folgt eine Sonderbeilage mit den besten Bildern der WAZ-Fotografen.

Pressekontakt:

Paul Binder, WAZ Mediengruppe, Unternehmenssprecher,
Friedrichstraße 34-38, 45128 Essen,
Tel.: ++49 (0) 201 / 8 04 88 60,
Fax: ++49 (0) 201 / 8 04 88 62,
E-Mail: p.binder@waz.de, www.waz-mediengruppe.de



Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: