Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Kinder und Karriere - Unbequem sein. Kommentar von Géraldine Fenske

    Essen (ots) - Junge Frauen wollen arbeiten, sie wollen Kinder, und sie wollen Freizeit. Das sind drei Wünsche auf einmal, die Frauen wünschen sie zu Recht. Allein - die Vorstellung vom erfüllten Berufsleben mit ein oder zwei Kindern löst sich oft mit der Geburt ebenjener Kinder in Wohlgefallen auf. Denn so groß das Vertrauen karrierewilliger Mütter in die eigenen Fähigkeiten auch sein mag: Die meisten Arbeitgeber teilen es nicht. Der Wiedereinstieg in den Job gerät zum Karriere-Knick: Wer wieder anfängt, kann froh sein über eine Teilzeitstelle; zehn Prozent der deutschen Mütter sind wegen ihrer familiären Verpflichtungen gar nicht erwerbstätig. Weil Frauen immer noch weniger verdienen als Männer, entscheidet das Einkommen zu oft über die Frage, wer im Job zurücksteckt. Die Gesellschaft macht es Müttern nicht leicht zu arbeiten. Umso wichtiger ist es, dass Frauen ihre Scheu vor dem Risiko, ihr großes Bestreben nach Harmonie ablegen. Dass sie von ihrem Partner einfordern, sich maßgeblich an der Kinderbetreuung zu beteiligen. Auch wenn sie dafür aus ihrer Komfortzone heraustreten müssen.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de



Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: