AIDA Cruises

LNG Versorgung von AIDAprima: Shell ist neuer strategischer Partner von AIDA Cruises
Vertragsunterzeichnung zum Erstanlauf von AIDAprima in Rotterdam

LNG Versorgung von AIDAprima: Shell ist neuer strategischer Partner von AIDA Cruises / Vertragsunterzeichnung zum Erstanlauf von AIDAprima in Rotterdam
LNG Versorgung von AIDAprima: Shell ist neuer strategischer Partner von AIDA Cruises. Vertragsunterzeichnung zum Erstanlauf von AIDAprima in Rotterdam. AIDA Praesident Felix Eichhorn und Lauran Wetemans, General Manager LNG Development Shell Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/55827 / Die... mehr

Rostock (ots) - Anlässlich des Erstanlaufs von AIDAprima in Rotterdam am 19. April 2016 besiegelten AIDA Cruises und Shell ihre Partnerschaft für die künftige Versorgung von AIDAprima und ihrem Schwesterschiff AIDAperla mit LNG. AIDAprima ist das erste Kreuzfahrtschiff weltweit, dass im Hafen umweltfreundlich mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden kann. Dadurch werden die Emissionen während der Liegezeiten maßgeblich reduziert. Das Energieunternehmen Shell wird als exklusiver strategischer Partner von AIDA Cruises, einer Marke der Carnival Corporation & plc, in allen Häfen das LNG für einen emissionsarmen Schiffsbetrieb liefern.

"Wir glauben an LNG als den saubersten fossilen Brennstoff", sagt Felix Eichhorn, President AIDA Cruises. "Mit Shell haben wir einen starken globalen Partner, der mit uns gemeinsam neue Wege in der Etablierung von LNG in der maritimen Industrie geht. Mit der LNG-Versorgung von AIDAprima während der Hafenliegezeit setzen wir ein klares Signal für den Umwelt- und Klimaschutz."

AIDAprima kann in allen Häfen auf ihrer Metropolen-Reise während der Hafenliegezeiten mit LNG betrieben werden. Die Vorbereitungen und erste Genehmigungsverfahren in den Häfen Hamburg, Southampton, Le Havre, Rotterdam und Zeebrügge sind bereits in vollem Gange. Die LNG-Versorgung von AIDAprima im Hafen wird über LNG-Trucks erfolgen. Im Vergleich zur Nutzung von herkömmlichem Marinediesel mit 0,1 Prozent Schwefelgehalt werden die Emissionen bei der Nutzung von LNG nochmals deutlich gesenkt. Der Ausstoß von Schwefeloxiden und Rußpartikeln wird gänzlich vermieden. Die Emission von Stickoxiden verringert sich um bis zu 80 Prozent und die CO2-Emissionen werden um 20 Prozent reduziert. Bereits in den kommenden Wochen wird AIDA Cruises in den ersten Häfen in den Testbetrieb gehen.

Pressekontakt:

Hansjörg Kunze
Vice President Communication & Sustainability
Tel.: +49 (0) 381 / 444-80 20
Fax: + 49 (0) 381 / 444-80 25
presse@aida.de

Original-Content von: AIDA Cruises, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AIDA Cruises

Das könnte Sie auch interessieren: