Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: veröffentlich in ihrer morgigen Ausgabe ein Interview mit dem neuen Staatsekretär Arne Feuring über Manipulationen bei der Polizeistatistik und den Querelen um den Maskenmann-Prozess.

Frankfurt/Oder (ots) - Potsdam. Brandenburgs neuer Staatssekretär Arne Feuring wehrt sich gegen Vorwürfe, die Kriminalstatistik des Landes mit geschönten Zahlen manipuliert zu haben. Im Interview der Märkischen Oderzeitung versicherte der frühere Polizeipräsident von herausgegebenen Empfehlungen eines Bund-Länder-Gremiums nichts gewusst zu haben. Er räumte jedoch Fehler ein, die er dem Leiter der Kriminalpolizei in der Direktion West anlastet. Im Gespräch äußerte sich Feuring auch über personelle Probleme in der Direktion Ost. Durch den Maskenmann-Prozess war bekannt geworden, dass es innerhalb der Soko "Imker" zu Mobbing-Vorwürfen gegen die Polizeiführung gekommen ist. "Unser Fazit war, es gibt erhebliche Probleme", sagte der Staatssekretär. Ein Mediator soll den Fall schlichten.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de
Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: