Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung Frankfurt (Oder) kommentiert ein Jahr Energiewende (Donnerstagausgabe)

Frankfurt/Oder (ots) - Die verlorenen Monate der Energiewende

Ein Jahr ist der Atomausstieg alt - doch die Energiewende ist kaum vom Fleck gekommen. Die Netze sind weiterhin an der Grenze der Aufnahmefähigkeit. Immer neue Windräder und Solarmodule kosten trotz aller Förderkürzungen weiterhin viel Geld, nützen aber wenig, wenn sie wegen Netzüberlastung häufig abgeklemmt werden müssen.

Die Preisentwicklung verdirbt Verbrauchern ebenfalls die Laune. Und sie gefährdet energieintensive Branchen, also Arbeitsplätze. Auch wenn das rasante Ökostrom-Wachstum der vergangenen Jahre anderes vermuten lassen könnte: Eine wahre Energiewende ist also noch längst nicht gelungen. Und Besserung erreicht man nicht mit Gipfeln, die kurz vor Landtagswahlen abgehalten werden. Dafür braucht man eine klare Planung, einen klaren Verantwortlichen. Wenn jetzt nicht endlich schnell und konkret reagiert wird, stehen wir bald häufiger im Dunkeln. +++

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de
Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: