Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung (Frankfurt/Oder) kommentiert den Arzneiverordnungsreport:

Frankfurt/Oder (ots) - So lange es für deutsche Krankenkassen unmöglich ist, für ihre Versicherten Arznei im Ausland einzukaufen und bei uns abzugeben, entsteht nicht genügend Druck. Und so lange neue Medikamente, unabhängig von ihrem wirklichen Innovationswert, frei kalkuliert werden, verleitet das zu gewaltigen Gewinnspannen. Echte Einsparungen kann es nur bei radikalen Veränderungen in harter Auseinandersetzung mit mächtigen Lobby-Gruppen geben. Aber das braucht man von der deutschen Gesundheitspolitik nicht ernsthaft zu erwarten. +++

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: