Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug zum Führerschein mit 17

Frankfurt/Oder (ots) - Politische Prozesse ähneln oft eher einer langen Autobahnfahrt als einem Ampelsprint. So auch beim Führerschein mit 17. Die sinnvolle Idee, jungen Fahrern einen alten Hasen an die Seite zu setzen, brauchte geschlagene zehn Jahre, um Wirklichkeit zu werden. Wenigstens als Modellprojekt ist das begleitete Fahren inzwischen in allen Bundesländern eingeführt worden. Ab 2011 soll es nun auch ein Gesetz geben. Das begleitete Fahren hat längst seine Daseinsberechtigung bewiesen. 17-Jährige bauen fast ein Viertel weniger Unfälle als Fahranfänger, die ihren Führerschein auf normalem Wege erworben haben. Es zeigt sich, dass Praxis das beste Mittel ist, um sicherer zu fahren. Gerade für Flächenländer, in denen junge Menschen auf ein Auto angewiesen sind, ist das eine willkommene Entwicklung.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: