Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung veröffentlicht in der Donnerstagausgabe folgende Nachricht. Wir stellen sie vorab zur Verfügung.

Frankfurt/Oder (ots) - Frankfurt (Oder). Frankfurts neuer Ordnungs- und Sicherheitsdezernent Frank Dahmen (Die Linke) fordert bei der Umsetzung der Polizeireform in Brandenburg angesichts der zunehmenden Grenzkriminalität eine Sonderrolle für Frankfurt (Oder) und das Umland. "Ebenso wie Berlin auf Grund der sicherheitspolitischen Lage eine Sonderrolle einnimmt, hat Frankfurt durch die grenzspezifische Situation in der Euroregion einen berechtigten Anspruch darauf", betont er in der Märkischen Oderzeitung. Dem müsse durch den Verbleib des Polizeipräsidiums und wichtiger Aufgaben für Schwerpunktaufgaben in Frankfurt Rechnung getragen werden. Zudem würden die polnischen Nachbarn eine andere Entscheidung als falsches politisches Signal empfinden können.

Der Linken-Politiker fordert angesichts zunehmender Auto-Diebstähle sowie Garagen- und Laubeneinbrüchen in der Grenzregion eine effektivere Kriminalitätsbekämpfung. "Die Ressourcen für die Kriminalitätsbekämpfung in der Grenzregion müssen verstärkt werden", betont er. Seine Befürchtung sei jedoch, dass mit der beabsichtigten Polizeireform die bestehenden Defizite bei der Aufklärung nicht beseitigt würden. "Mit weniger Leuten mehr leisten, das geht nicht", befürchtet er. +++

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: