Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung (Frankfurt/Oder) kommentiert den Beschluss zum Stipendienprogramm:

Frankfurt/Oder (ots) - Dass nun Politiker der Linken und SPD meinen, die Verabschiedung des nationalen Stipendienprogramms gegen die gescheiterte Bafög-Reform ausspielen zu können, zeugt von Verblendung.

Es gibt in dieser Gesellschaft nicht nur reiche und arme Kinder. Zwischen arm und reich gibt es viele Studenten aus der so genannten Mittelschicht. Die Eltern haben ein geregeltes Einkommen, finanzieren die Sozialkassen, bekommen immer weniger Netto vom Brutto und sind vor allem nicht reich. Studenten aus diesen Familien hatten bisher nur eine Perspektive: Neben dem Studium arbeiten zu gehen. Für genau diese jungen Menschen gibt es künftig wenigstens die Möglichkeit, sich ebenfalls um eine finanzielle Unterstützung zu bewerben. +++

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: