Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung Frankfurt (Oder) kommentiert die Griechenland-Hilfe (Donnerstagausgabe)

Frankfurt/Oder (ots) - Das griechische Desaster und der Euro

Der frühere Finanzminister Waigel hat dieser Tage darauf hingewiesen, dass das Schlimmste, was uns passieren könnte, die Renationalisierung der europäischen Währungslandschaft wäre. Das würde nämlich den Aufwertungsdruck auf eine als hart und sicher empfundene DM derart erhöhen, dass die deutsche Wirtschaft schwer getroffen würde. Um solches zu verhindern, habe Deutschland in den 90-er Jahren viele Milliarden zur Stützung anderer Währungen ausgegeben.

Es kann also nicht darum gehen, den Euro abzuschaffen, sondern einer aus politischen Gründen eingeleiteten Kopfgeburt das zum Leben notwendige Rüstzeug zu geben, damit die griechische Krankheit nicht übergreift. Dafür ist es keinen Moment zu früh, denn gefährdet durch extreme Verschuldung sind fast alle EU-Mitglieder. +++

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de



Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: