Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung (Frankfurt/Oder) kommentiert den EU-Gipfel:

Frankfurt/Oder (ots) - Merkel ist bislang couragiert auf die Bremse getreten, im Interesse einer langfristigen Stabilität der Gemeinschaftswährung. Immerhin hat sie ... durchgesetzt, dass der Internationale Währungsfonds bei Bedarf für Athen in Aktion treten kann. Zusätzlich können auch EU-Staaten Griechenland helfen. Dies könnte eines Tages zum Pferdefuß werden, wenn der "solidarische Druck" auch auf Deutschland, sich nicht länger zu verweigern, riesig wird. ... In der Krise zeigt sich nun, dass eine gemeinsame Währung ohne abgestimmte Wirtschafts- und Finanzpolitik sowie Etatdisziplin nicht funktionieren kann. Deshalb waren die Worte Merkels auch so wichtig, dass Länder wie Griechenland womöglich eines Tages die Eurozone verlassen müssen. +++ Pressekontakt: Märkische Oderzeitung CvD Telefon: 0335/5530 563 cvd@moz.de Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: