Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung kommentiert den Stadtumbau Ost (Sonnabendausgabe) Kein einfache "Weiter so"

Frankfurt/Oder (ots) - Das Programm für den Stadtumbau war eine brandenburgische Erfolgsgeschichte. Eine dauerhafte Lösung wurde jedoch für die meisten der beteiligten Städte nicht erreicht, weil der demografische Wandel vielerorts in die zweite Runde geht, sprich: Die Folgen des Geburtenknicks Anfang der 90er Jahre wirken sich in einer neuen Abwärtsspirale auf die Bevölkerungszahlen aus. Die zweite Runde des Stadtumbaus, die im Sommer beginnen soll, unterscheidet sich aber auch in anderer Hinsicht grundlegend von der Situation 2002. Es geht nicht nur einfach darum, Plattenbauviertel vor den Toren der Stadt in grüne Wiesen zurück zu verwandeln. Jetzt müssen vielmehr die Weichen für dauerhafte Strukturen gestellt werden. Und das muss mit den Bürgern passieren. Die Erfahrungen in Frankfurt (Oder), wo über die Köpfe der betroffenen Bewohner hinweg widersprüchliche Entscheidungen gefällt wurden, sollte als warnendes Beispiel gelten.    Pressekontakt: Märkische Oderzeitung CvD Telefon: 0335/5530 563 cvd@moz.de Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: