Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung Frankfurt (Oder) schreibt zur Empfehlung des Ethikrates zu anonymen Geburten und Babyklappen:

    Frankfurt/Oder (ots) - Von Anfang an war klar, dass damit eine rechtliche und moralische Grauzone betreten wurde. Das Hilfsangebot verstößt gegen geltendes Recht, eine gesetzliche Regelung ist bis heute nicht gelungen. Das Thema bleibt hochkontrovers.

    Nun hat der Ethikrat aus dem Umstand, dass im Verlaufe von zehn Jahren zwar rund 500 "Findelkinder" zu registrieren waren, die Zahl der Kindstötungen aber nicht zurückging, den Schluss gezogen - gegen die Stimmen vor allem der kirchlichen Vertreter -, die Abschaffung von anonymen Geburten und Babyklappen zu empfehlen. Vielleicht zu dezidiert, weil letzte Gewissheiten für zweifelsfreie Entscheidungen und Alternativen fehlen. +++

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: