Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung Frankfurt (Oder) kommentiert die Krise um Moldawien:

    Frankfurt/Oder (ots) - Das Problem dieser Länder, die einst zum Sowjet-Imperium gehörten und in der Geschichte selten oder nie unabhängig waren, besteht ganz darin, dass ihre Perspektiven unklar sind. Einerseits hat die Europäische Union kein Interesse daran, sie als Mitglieder aufzunehmen, denn dafür sind die sozialen Probleme zu groß und von demokratischen Gesellschaften kann man auch nicht sprechen. Andererseits spielt Russland, das diese Staaten als seine Einfluss-Sphäre betrachtet, zumeist keine positive Rolle und schürt eher die Konflikte als sie zu befrieden.

    Zur gleichen Länder-Kategorie gehören noch Weißrussland, Armenien, Aserbaidshan und auch die Ukraine. Mit dem Angebot einer "östlichen Partnerschaft" an die sechs Länder hat sich die EU unlängst etwas Neues ausgedacht. Es muss darum gehen, Demokratie und Wirtschaft dort schrittweise zu fördern. +++

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: