Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug zur Opel-Krise:

    Frankfurt/Oder (ots) - In der Haut Merkels und anderer Politiker möchte man jetzt nicht stecken. Was die Sache Opel so kompliziert macht, ist vor allem, dass das Desaster von Rüsselsheim weniger durch die Firma Opel verursacht wurde. Deren Ingenieure produzieren wieder gute Autos und haben alte Missstände bewältigt. Das Problem steckt vielmehr in der GM-Zentrale in Detroit, wo die unfähigen Herrscher über 13 Konzernmarken viel zu lange unförmige Spritfresser gebaut und die Lasten konzerneigener Sozialleistungen ignoriert haben. Wenn es überhaupt Staatsbürgschaften für Opel gibt, darf kein deutscher Steuerzahlerzahler-Cent nach Detroit fließen.

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de



Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: