Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung zum Tod von Jörg Haider:

Frankfurt/Oder (ots) - Die Märkische Oderzeitung zum Tod von Jörg Haider: Haider war der Prototyp eines Populisten, dem es gelang, wortgewandt und mit jugendlichem Charme sich zum Anwalt des "kleinen Mannes" aufzuschwingen - als einer reichsten Österreicher wohlgemerkt! - und dessen Vorurteile und sozialen Ängste, dessen Ressentiments gegen "die da oben", gegen Ausländer und Minderheiten zu bedienen. Er zeigte, wie gefährlich, wie wirkungsmächtig einer sein kann, der diese Klaviatur beherrscht. Ironischerweise ist es nun vielleicht gerade sein Tod, welche die Rechte noch einmal stärken, weil einen könnte. Denn gespalten war sie nur wegen des Haiderschen Egos. Gemeinsam kommt sie auf fast 30 Prozent. Noch aber sind die Perspektiven unklar. Ohne einen Charismatiker wie Haider könnte die Rechte an Zugkraft einbüßen, ohne dessen Sprunghaftigkeit sich aber auch stabilisieren. Erneute Regierungsbeteiligung nicht ausgeschlossen. +++ Pressekontakt: Märkische Oderzeitung CvD Telefon: 0335/5530 563 cvd@moz.de Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: