Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Agenturmeldung über Engpässe bei der Deutschen Bahn

Frankfurt/Oder (ots) - Die Märkische Oderzeitung berichtet in ihrer morgigen Ausgabe über Engpässe bei der Deutschen Bahn. Nach einem Unfall zog das Unternehmen Züge aus der Provinz ab. Cottbus. Nach einem Unfall auf der Strecke zwischen Templin (Uckermark) und Berlin-Lichtenberg gehen der Deutschen Bahn die Züge aus. Das berichtet die Märkische Oderzeitung in ihrer morgigen Ausgabe. Wie ein Sprecher des Unternehmens gestern bestätigte, bestehe seit Mittwoch zwischen Forst (Spree-Neiße) und Cottbus Schienenersatzverkehr. Die Züge dieser Strecke wurden nach dem Unfall abgezogen und werden jetzt im Raum Berlin eingesetzt, sagte Bahn-Sprecher Burkhard Ahlert. Die Maßnahme sei zur Einhaltung des Fahrplanes notwendig geworden. Die Verbindung von Cottbus nach Forst gelte nicht als Hauptstrecke, erklärte Ahlert den Wechsel. Zwischen Forst und Cottbus müssen Fahrgäste nun in Bussen pendeln. Der Schienenersatzverkehr werde auf dieser Strecke voraussichtlich bis Ende dieser Woche anhalten. "Wir wollen den Zustand so rasch wie möglich beenden", versicherte Ahlert. Im Internet hat die Deutsche Bahn die veränderten Abfahrtzeiten für die Busse allerdings schon einmal bis Ende Oktober ausgewiesen. +++ Pressekontakt: Märkische Oderzeitung CvD Telefon: 0335/5530 563 cvd@moz.de Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: