Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug Bruderzwist, Auslaufmodelle und wenig Hoffnung

    Frankfurt/Oder (ots) - Wenn zwei Gruppierungen heillos zerstritten und die meisten handelnden Politiker Auslaufmodelle sind, tendiert die Aussicht auf eine Konfliktlösung gegen Null. Bei den Palästinensern deutet sich ein weiterer blutiger Machtkampf zwischen Hamas und Fatah an. Die Amtszeit von Präsident Abbas endet zudem Anfang kommenden Jahres. Auf israelischer Seite gibt der nach   Korruptionsvorwürfen zurückgetretene Ministerpräsident Olmert nur noch den Übergangspremier, bis seine designierte Nachfolgerin Liwni eine Regierung gebildet hat. Wenn sie scheitert, stehen Neuwahlen an. Es wird sich also voraussichtlich in den nächsten Monaten kaum etwas bewegen im Nahen Osten. Das hängt nicht zuletzt damit zusammen, dass die Amerikaner im November einen neuen Präsidenten wählen. Amtsinhaber Bush, der mit der Schaffung eines unabhängigen Palästinenserstaates in die Geschichte eingehen wollte, ist dann praktisch handlungsunfähig. Die nachfolgende Administration braucht erfahrungsgemäß Monate, um nach Nominierungs- und Bestätigungsverfahren Tritt zu fassen.

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: