Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung kommentiert die Vorgänge an der SPD-Spitze:

Frankfurt/Oder (ots) - Offenkundig war der Leidensdruck aus der zerfasernden SPD vor dem Superwahljahr 2009 so groß, dass sich die Führung jetzt zu diesem vermeintlichen Befreiungsschlag gezwungen sah. Ob er es in der Realität wird, ist offen. ... Unklar ist, wofür der geschmeidige Steinmeier inhaltlich steht. Immerhin gilt er als Verfechter der in der Partei verhassten "Agenda 2010". Das dürfte Konflikte mit dem auf die Linkspartei fixierten linken SPD-Flügel bringen ... Und ob Müntefering als künftiger Parteichef die Wunderwaffe ist, der die Konfusionen seiner Partei mit bekannter "Zuchtmeister"-Autorität abdrehen kann, scheint fraglich. Müntefering und Steinmeier können der von Mitgliederverlusten und Identitätssorgen gepeinigten SPD eine Atempause bescheren - mehr aber wohl nicht. +++ Pressekontakt: Märkische Oderzeitung CvD Telefon: 0335/5530 563 cvd@moz.de Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: