Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung kommentiert den Jahrestag des 20. Juli:

Frankfurt/Oder (ots) - Zu den Irritationen um das Gelöbnis zum 20. Juli kommt das schwierige Erbe der Männer um Oberst Stauffenberg selbst, das in die Bundesrepublik ... wie ein erratischer Block hineinragt. Stauffenbergs Ausspruch "Es lebe das heilige Deutschland" bei seiner Exekution im Bendlerblock verträgt sich schwer mit dem Lebensgefühl in Teilen der heutigen Gesellschaft, nicht stolz auf die eigene Nation zu sein. Die Denkweise der Hitler-Attentäter war eher konservativ als progressiv im heutigen Sinne. Damit können viele heute nichts anfangen. Manche stellen gerne heraus, dass auch die Männer des 20. Juli ... Teil des NS-Systems waren und einige früh von Verbrechen im Zweiten Weltkrieg erfuhren, wie ein TV-Magazin über Henning von Tresckow berichtete. Dies aber ist längst bekannt - ebenso, das dies für viele Motivation zum Aufstand war. Das kann den Respekt vor der Tat des 20. Juli 1944 nicht mindern, als mutige Männer ihr Leben für die Nation und gegen die Diktatur einsetzten. +++ Pressekontakt: Märkische Oderzeitung CvD Telefon: 0335/5530 563 cvd@moz.de Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: