EKD Evangelische Kirche in Deutschland

Zwei Frauen für Nachwahl in den Rat der EKD nominiert Edeltraud Glänzer und Christiane Tietz kandidieren für Leitungsgremium

Hannover (ots) - Für die Nachwahl in den Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) Anfang November sind zwei Frauen nominiert: Edeltraud Glänzer, Mitglied des Hauptvorstandes der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IGBCE), und Dr. Christiane Tietz, Professorin für Systematische Theologie an der Universität Mainz. Die Namen dieser vom Ratswahlausschuss vorgeschlagenen Kandidatinnen hat die Präses der Synode der EKD, Katrin Göring-Eckardt, den Wahlberechtigten in einem Schreiben bekannt gegeben. Die Nachwahl ist notwendig geworden, da bei der Ratswahl im November 2009 in Ulm ein Platz unbesetzt geblieben ist und infolge des Rücktrittsvon Dr. Margot Käßmann eine weitere Nachbesetzung erfolgen muss.

Die Nachwahl in den Rat der EKD findet während der 3. Tagung der 11. Synode der EKD vom 7. bis 10. November in Hannover statt. Wahlberechtigt sind die 126 Mitglieder der EKD-Synode und die Mitglieder der Kirchenkonferenz der EKD, die von den Leitungen der Gliedkirchen gebildet wird. Die Kandidatinnen werden sich am Abend des 7. November vor dem Plenum der Synode vorstellen, die Wahl selbst ist für Dienstag, 9. November, geplant. Weitere Kandidatinnen und Kandidaten können von den Wahlberechtigten vorgeschlagen werden.

Ebenfalls für den 9. November ist die Wahl des oder der neuen Ratsvorsitzenden sowie seiner/ihrer Stellvertretung vorgesehen. Der in Ulm zum stellvertretenden Ratsvorsitzenden gewählte Präses Nikolaus Schneider hatte seit dem Rücktritt von Dr. Margot Käßmann die Amtsgeschäfte des Ratsvorsitzenden kommissarisch geführt.

Dem Rat der EKD, der für sechs Jahre gewählt wird, gehören entsprechen der Grundordnung der EKD 15 Mitglieder an. 14 dieser Mitglieder werden gemeinsam von Synode und Kirchenkonferenz gewählt. Die oder der Präses der Synode ist kraft ihres/seines Amtes Mitglied des Rates. Der Rat leitet die EKD in allen Angelegenheiten, die nicht ausdrücklich anderen Organen vorbehalten sind. Insbesondere soll er für die Zusammenarbeit der kirchlichen Werke und Verbände in allen Bereichen sorgen, die evangelische Christenheit in der Öffentlichkeit vertreten und zu Fragen des religiösen und gesellschaftlichen Lebens Stellung nehmen.

Hannover, 18. Oktober 2010

Pressestelle der EKD

Silke Römhild

Im Folgenden finden Sie biographische Informationen zu den Kandidatinnen. Weitere Informationen zur Synode finden Sie unter www.ekd.de/synode

Hinweis: Die Journalisteneinladung mit den Akkreditierungsunterlagen für die Tagung wurden bereits Mitte September versandt. Wenn Sie sich zur Berichterstattung über die Synodentagung anmelden wollen, können Sie diese Unterlagen in der Pressestelle der EKD unter 0511 2796 268 oder per Email an pressestelle@ekd.de anfordern.

Glänzer, Edeltraud

Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstands der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IGBCE)

geboren 1955

verheiratet, 1 Sohn Bekenntnisstand: lutherisch

Wohnort

Hannover

Ausbildung/Studium

1971-1974 Ausbildung zur Industriekauffrau 1984-1991 Studium der Diplompädagogik

Beruflicher Werdegang

1974 - 1981 Verkaufssachbearbeiterin im Bereich Export, Riedel-de Häen AG, Seelze 1981 - 1985 Sekretärin und Sachbearbeiterin für Jugendfragen im Ev. Stadtjugenddienst, Hannover 1991 - 1997 Gewerkschaftssekretärin i. d. Bezirksleitung Rheinland-Pfalz / Saarland in der IG Chemie-Papier-Keramik 1997 - 2005 stv. Landesbezirksleiterin d. Landesbezirks Rheinland-Pfalz / Saarland der IG Bergbau, Chemie, Energie (IGBCE) Seit März 2005 Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstandes der IGBCE

Veröffentlichungen (in Auswahl)

"Reichtum als Ressource für alle?" in: Claudia Schultz / Gerhard Wegner (Hg.) "Wer hat, dem wird gegeben - Biblische Zumutungen über Armut und Reichtum", 2009

"Familienbewusste Personalpolitik - Neue Wege bringen neue Chancen", in: Nora Hummel / Axel Schack (Hrsg.) "Kinderlärm ist Zukunftsmusik", 2006, Tagungsband Wiesbadener Gespräche zur Sozialpolitik

"Innovation. Gerechtigkeit. Zukunft - Nachhaltige Unternehmens- und Personalentwicklung", in: Klaus-Stephan Otto / Thomas Speck (Hrsg.) "Darwin meets Business - Evolutionäre und bionische Lösungen für die Wirtschaft", 2010

"Gewerkschaften brauchen Frauen, Frauen brauchen Gewerkschaften", in: Christa Randzio-Plath (Hrsg.) "Für eine gerechte Welt - Frauen und Entwicklung", 2009

Besondere Ämter und Aufgaben

Alternierende Vorsitzende der Chemie-Stiftung Sozialpartner-Akademie (CSSA) Mitglied des Präsidiums und der Exekutive der EMCEF (Europäischen Föderation der Bergbau-, Chemie- und Energiegewerkschaften) Mitglied des Vorstandes der Hans-Böckler-Stiftung Mitglied der Sachverständigenkommission "Erster Engagementbericht" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) Initiierung und Leitung des Koordinierungskreises "Kirche und Gewerkschaften" Mitglied der 11. Synode der EKD und Mitglied in der Kammer für Soziale Ordnung der EKD  Tietz, Dr. Christiane

Professorin für Systematische Theologie an der Evangelisch-theologischen Fakultät der Universität Mainz

geboren 1967

geschieden, keine Kinder Bekenntnisstand: uniert

Wohnort

Wiesbaden

Ausbildung/Studium

1986 Abitur

1986-1992 Studium der Mathematik und Evangelischen Theologie für das Lehramt an Gymnasien (1. Staatsexamen) 1999 Promotion 2004 Habilitation

Beruflicher Werdegang

1994 - 1997 Promotionsstipendiatin erst der Graduiertenförderung des Landes Baden-Württemberg, dann der Studienstiftung des deutschen Volkes

1997 - 2006 Assistentin am Institut für Hermeneutik der Universität Tübingen, zuerst bei Professor Eberhard Jüngel, ab 2005 bei Professor Christoph Schwöbel

2006 - 2008 Heisenberg-Stipendiatin der DFG

Veröffentlichungen (in Auswahl)

Bonhoeffers Kritik der verkrümmten Vernunft, Tübingen 1999

Freiheit zu sich selbst. Entfaltung eines christlichen Begriffs von Selbstannahme, Göttingen 2004

Martin Luther im interkulturellen Kontext, Nordhausen 2008

Das Friedenspotenzial von Religion, hg. zus. mit I. Dingel, Göttingen 2009

Besondere Ämter und Aufgaben

Vorsitzende der Internationalen Bonhoeffer-Gesellschaft, Sektion Bundesrepublik Deutschland seit 2008 Mitglied der Synode und des Theologischen Ausschusses der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) Mitglied des bilateralen Arbeitsausschusses der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) und der Deutschen Bischofskonferenz Vorstand des Theologischen Konventes A.B. der VELKD Beirat des Theologischen Studienseminars der VELKD Mitglied der Jury des Karl-Barth-Preises der Union Evangelischer Kirchen (UEK)

Pressekontakt:

Evangelische Kirche in Deutschland
Reinhard Mawick
Herrenhäuser Strasse 12
D-30419 Hannover
Telefon: 0511 - 2796 - 269
E-Mail: reinhard.mawick@ekd.de

Original-Content von: EKD Evangelische Kirche in Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: EKD Evangelische Kirche in Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: