EKD Evangelische Kirche in Deutschland

Pressemeldung des EED und des Diakonischen Werks der EKD Die entwicklungspolitische Arbeit der evangelischen Kirchen wird gestärkt: Brot für die Welt und der EED werden zusammenarbeiten.

    Hannover (ots) - Der Diakonische Rat und der Aufsichtsrat des Evangelischen Entwicklungsdienstes begrüßen die Planungen, nach denen Brot für die Welt, die Diakonie Katastrophenhilfe und der Evangelische Entwicklungsdienst (EED) zukünftig am Standort Berlin zusammenarbeiten werden.

    Die Synode und der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) haben sich die Zusammenführung aller entwicklungsbezogenen Dienste der evangelischen Kirchen zum Ziel gesetzt. Dass der letzte Schritt auf diesem Weg nun gegangen werden soll, wurde vom Rat der EKD begrüßt.

    Die zukünftige Rechtsform, der Zeitplan, das weitere Verfahren und die finanziellen Fragen werden in den kommenden Monaten geprüft. Fest steht schon jetzt, dass die Kosten der Zusammenführung nicht aus Spendenmitteln finanziert werden. Mit dem Umzug von Bonn und Stuttgart nach Berlin wird für 2012 oder 2013 gerechnet.

    Die Mitarbeitenden beider Werke werden durch diese Planung belastet. Ihnen gilt die besondere Aufmerksamkeit der Leitungen. Eine sozialverträgliche Umsetzung der Zusammenführungsbeschlüsse wird sichergestellt.

    Berlin, Bonn, Stuttgart, den 29. Februar 2008

    Für die Richtigkeit Hannover, 29. Februar 2008 Pressestelle der EKD Christof Vetter

    Hinweis:

    Die Pressemitteilung wird auch von den Pressestellen des Diakonischen Werks der EKD und des EED verschickt. Es kann also sein, dass Sie dies mehrmals erhalten.

Pressekontakt:
Evangelische Kirche in Deutschland
Hans-Christof Vetter
Herrenhäuser Strasse 12
D-30419 Hannover
Telefon: 0511 - 2796 - 269
E-Mail: christof.vetter@ekd.de

Original-Content von: EKD Evangelische Kirche in Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: EKD Evangelische Kirche in Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: