Greater Los Angeles Auto Show

Los Angeles Auto Show: Unterhaltungsindustrie, Technologiebranche und Automobilhersteller entwerfen das autonome Fahrzeug für das Jahr 2050

Los Angeles (ots/PRNewswire) - Profis aus Hollywood und Umgebung gehen bei der "Design & Developer Challenge 2016" im Rahmen der AutoMobility LATM mit neuen Ideen zur Mobilität der Zukunft ins Rennen /KTM gemeinsam mit Designberater KISKA am Start

"Autonome Fahrzeuge 2050: Das Fahrerlebnis der neuen Art" ist das Thema der neuen "Design & Developer Challenge 2016" von Los Angeles Auto Show (http://laautoshow.com/press-home/)® und AutoMobility LA (http://automobilityla.com/)TM. Der Wettbewerb findet am 16. November im Los Angeles Convention Center im Rahmen der Pressetage der Los Angeles Auto Show statt. Im Vergleich zur früheren "Design Challenge", an der ausschließlich Autodesign-Studios beteiligt waren, bringt der neu konzipierte Wettbewerb 2016 nun Software-Entwickler sowie Unternehmen aus nicht-automobilen Branchen mit der Fahrzeug-Industrie zu einem neuartigen Innovations-Mix zusammen.

Elf Automobilhersteller, Firmen der Unterhaltungsindustrie und Verbrauchermarken arbeiten in fünf Teams zusammen, um das autonome Fahrerlebnis der Zukunft zu definieren. Die Gruppen untersuchen, wie die Schnittmengen zwischen Technologie, Daten, Vernetzung und Inhalten das Fahrzeug sowohl im Inneren als auch im Äußeren revolutionieren - und zugleich einer jungen Generation von Passagieren ein neuartiges Fahrerlebnis bieten.

Aus dem deutschsprachigen Raum stellen sich der Motorrad- und Sportwagenhersteller KTM und die Salzburger Designexperten von KISKA dem Wettbewerb.

Die Teams der diesjährigen Design & Developer Challenge:

- das chinesische Designbüro CH Auto und die estnischen 
  Spieleentwickler von Creative Mobile 
- der US-Spielehersteller Crayola und der chinesische Autoproduzent 
  Qoros Auto 
- die Kinoplattform Fandango und die Virtual Reality-Experten von 
  Jaunt VR (USA) 
- der japanische Fahrzeughersteller Honda, die dänische 
  Spielzeugfirma Lego und das japanische Trickfilmstudio Trigger 
- der Fahrzeughersteller KTM und die Design- und Markenberatung Kiska
  aus Österreich  

Die Zusammenarbeit zwischen Designern und Entwicklern mündet in einen kurzen Film, der folgende Fragen beantwortet:

- Wie wird sich Los Angeles auf dem Weg zur fahrerlosen Mobilität 
  entwickeln? 
- Welche Erfahrungen werden Menschen mit autonom fahrenden Autos 
  machen? 
- Wie sehen die Fahrzeuge aus, die diese Erfahrungen möglich machen? 
- Wie verändern die neuartigen Autos und die Erlebnisse, die man mit 
  ihnen macht, das Leben der Menschen?  

Die fünf Teams präsentieren ihr Konzept und ihren Kurzfilm vor Journalisten und Branchenexperten im Rahmen der diesjährigen AutoMobility LA (14.-17. November) - sowie vor einer Jury. Diese wählt im Anschluss das Sieger-Team anhand folgender Kriterien aus: Ästhetik und Funktionalität, Kreativität des Konzepts, Anpassungs- und Individualisierungs- Potenzial, Verwendung aktueller Technologien sowie die Positionierung des Fahrzeugs in einem variablen Verkehrssystem. Zudem berücksichtigen die Preisrichter das Geschäftsmodell und die Umsetzbarkeit des Konzepts für einen Markteintritt bis 2050, bevor sie das Gewinnerteam der 2016er Design & Developer Challenge mit dem Preis der Jury küren.

Die diesjährige Jury der Design & Developer Challenge besteht aus:

- Chris Down, Vizepräsident und Geschäftsführer Internationale Marken
  beim Spielzeughersteller Hot Wheels at Mattel, Inc. 
- Danny Stillion, Partner und geschäftsführender Direktor Design bei 
  der Design- und Innovationsberatung IDEO 
- Gabriel Schlumberger, geschäftsführender Direktor Kreatives bei der
  Disney Consumer Products & Interactive Media 
- John S. Couch, Vizepräsident UX & Design beim Videoportal Hulu 
- Richard Titus, Vizepräsident Kundenzufriedenheit bei Samsung 
  Research America 
- Stewart Reed, Leiter Transportation Design am Art Center College of
  Design  

Zusätzlich zum Preis der Jury, der am 16. November verliehen wird, haben die Teams in diesem Jahr zwei weitere Chancen auf eine Auszeichnung. Beim Industrie-Preis bestimmen Branchenvertreter und Journalisten ihr favorisiertes Konzept, nachdem sie die Videos der Teilnehmer auf automobilityla.com (http://automobilityla.com/) angesehen haben. Für den Publikums-Preis stimmen die Besucher der Los Angeles Auto Show und Fans weltweit auf laautoshow.com (http://www.laautoshow.com/) für ihren bevorzugten Entwurf ab. Das Online-Voting endet am 27. November, anschließend werden die Sieger der beiden Abstimmungen bekannt gegeben.

"Die Einladung an Software-Entwickler und branchenfremde Akteure zur Design & Developer Challenge steht für das Selbstverständnis der AutoMobility LA als internationales Forum zur Zukunft der Mobilität", sagte Bryan Biniak, Entrepreneur in Residence bei Nokia Growth Partners, Mitglied im Beirat der AutoMobility LA und Moderator des diesjährigen Wettbewerbs. "L.A. ist das Zentrum zahlreicher Mega-Industrien wie Unterhaltung, Technologie, Automobil-Design und vielem mehr. Deswegen fördern wir mit unserem neuen Wettbewerbsformat die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Design und Entwicklung für zukünftige Fahrzeuge und automobile Lösungen."

Im Vorfeld des Wettbewerbs am Mittwoch, 16. November, findet im Rahmen der AutoMobility LA am Dienstag (15. November) eine Diskussion mit Experten für Städteplanung statt. Vertreter des Architektur- und Designbüros Perkins+Will, der Verkehrsplaner Nelson/Nygaard und des Marktforschungsinstituts Lux Research analysieren städtische und ländliche Transformationstrends, und werfen so einen Blick auf die Stadt im Jahr 2050.

Die AutoMobility LA ist der Höhepunkt einer fünfjährigen Entwicklung der Medien- und Fachbesuchertage der LA Auto Show und der seit vier Jahren bestehende Tech-Konferenz Connected Car Expo (CCE) hin zu einem Exklusiv-Event für die neue Automobil-Industrie. Die viertägige Veranstaltung ist ein Forum für den gesamten Bereich der "Neuen Mobilität": für Hersteller, Technologie-Unternehmen, Designer, Entwickler, Start-ups, Investoren, Händler, Vertreter des öffentlichen Sektors, Analysten und viele mehr. Ziel ist, gemeinsam die Zukunft der Mobilität zu gestalten.

Alle Besucher können bei den Fahrzeugpremieren dabei sein und haben Zugang zum neuen Technologie-Pavillon außerhalb des Los Angeles Convention Center. Dort findet auch die Design & Developer Challenge 2016 statt, gesponsert von The Foundry (https://www.thefoundry.co.uk/), einem führenden Entwickler von Technologien für Visual Effects und Image Processing sowie Lacks Enterprises (http://www.lacksenterprises.com/).

Die Registrierung für die AutoMobility LA ist möglich unter: http://automobilityla.com.

Mehr Infos zur AutoMobility LA sowie zur diesjährigen LA Auto Show finden Sie auf http://www.automobilityla.com/ und http://laautoshow.com/

Über die Los Angeles Auto Show und die AutoMobility LA

Die im Jahr 1907 gegründete Los Angeles Auto Show (LA Auto Show®) ist die erste große nordamerikanische Messe der im Herbst beginnenden Ausstellungssaison.

2016 fusionierten die Medien- und Fachbesuchertage der LA Auto Show und die Connected Car Expo (CCE) zur AutoMobility LATM. Sie führt als erste Messe auf dem Markt den Automobilsektor und neue Technologien zusammen, ihr Kernthema ist die Zukunft der Mobilität.

Die AutoMobility LA findet vom 14. bis 17. November 2016 im Los Angeles Convention Center statt, die Fahrzeugpremieren der Hersteller starten am 16. November.

Die Los Angeles Auto Show öffnet vom 18. bis 27. November 2016 für das Publikum.

Die AutoMobility LA eröffnet Perspektiven, wie Fahrzeuge in Zukunft gebaut, verkauft, bedient und genutzt werden. Sie ist Marktplatz der neuen Autoindustrie, zeigt innovative Produkte und ist Plattform für Unternehmensmeldungen vor einem internationalen Medienpublikum.

Die LA Auto Show wird von der Greater Los Angeles New Car Dealer Association (Vereinigung der Neuwagenhändler von Los Angeles) unterstützt und von ANSA Productions betrieben.

Aktuelle Informationen zur Show erhalten Sie unter twitter.com/LAAutoShow (https://twitter.com/LAAutoShow) und facebook.com/LosAngelesAutoShow (https://facebook.com/LosAngelesAutoShow). Registrieren Sie sich für zusätzliche Hinweise der Show unter http://www.LAAutoshow.com. Mehr Infos zur AutoMobility LA finden Sie auf http://www.automobilityla.com/.

Pressekontakt:

Antonia Stahl M.A.
Kommunikationsberatung
Tel.: +49 176 49 19 68 38
media@LAAutoShow.de

Original-Content von: Greater Los Angeles Auto Show, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Greater Los Angeles Auto Show

Das könnte Sie auch interessieren: