9. Design Challenge der Los Angeles Auto Show: Design-Studios entwerfen Polizeifahrzeug für das Jahr 2025

   

Los Angeles (ots/PRNewswire) -- Gewinner werden bei den Medientagen am 29. November 2012 präsentiert

LOS ANGELES, 15. November 2012 /PRNewswire/ -- Zum neunten Mal blickt die Top-Riege der internationalen Auto-Designer bei der Design Challenge der Los Angeles Auto Show spektakulär in die Zukunft der Mobilität. Hersteller aus Deutschland, den USA und Japan konkurrieren diesmal um das ultimative Polizeifahrzeug für das Jahr 2025.

Um die Multimedia-Presseaussendung anzusehen, gehen Sie bitte auf: h ttp://www.multivu.com/mnr/59176-la-auto-show-design-challenge-law-enf orcement-patrol-vehicle [http://www.multivu.com/mnr/59176-la-auto-sho w-design-challenge-law-enforcement-patrol-vehicle]

(Foto: http://photos.prnewswire.com/prnh/20121115/MM12951 [http://photos.prnewswire.com/prnh/20121115/MM12951] ) (Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20060612/LAM005LOGO [http://photos.prnewswire.com/prnh/20060612/LAM005LOGO] )

Der Blick in die Zukunft zeigt Straßen, die noch stärker befahren sind als heute, mit elektronisch überwachtem und gelenktem Verkehr und verändertem Verhalten der Verkehrsteilnehmer. Von Jahr zu Jahr beschleunigt sich die gesellschaftliche Entwicklung: Innovative Technologien und rasches Wachstum in den Entwicklungsländern wandeln die Regeln der globalen Ökonomie grundlegend.

Die Entwürfe reichen von Drohnen-Technologie für das Observieren, Verfolgen und Ergreifen auf dem Land und in der Luft, bis zu Fahrzeugen, die mit erneuerbaren Rohstoffen betrieben werden und mit Scannern die Erdoberfläche durchkämmen. Sie präsentieren völlig neue Ansätze, wie man sich in der Zukunft als Ordnungsmacht sinnvoll in einem dynamischen städtischen Umfeld bewegt.

Die Design-Studios von BMW, General Motors, Honda, Mercedes-Benz und Subaru gehen mit ihren Innovationen und neuesten Erkenntnissen an den Start, um mit originellen Lösungen für ein neues System der Verkehrsüberwachung die jährliche Design-Auszeichnung zu gewinnen. Sie wird bei einer Veranstaltung im Rahmen der Medientage am 29. November verliehen.

Bei der Beurteilung der Entwürfe legte die Jury folgende Kriterien zugrunde: Wurden die zukünftigen Bedürfnisse nach modernen Technologien berücksichtigt? Hat man sowohl die Geschwindigkeit als auch die Mobilität auf den Autobahn-Systemen der Zukunft beachtet? Wie viel Kreativität steckt im Konzept? Wird es speziellen regionalen Abgas-Standards gerecht? Trägt es Aspekten wie Umweltfreundlichkeit, Nachhaltigkeit und Wiederverwertbarkeit Rechnung?

Die Teilnehmer der Design Challenge 2012 sind:

BMW Group DesignworksUSA - Das Team von BMW Group DesignworksUSA entschied sich für die Region Los Angeles, in der es sein Szenario für die E-Patrouille des Jahres 2025 ansiedelt: ein von Polizisten gesteuertes Verfolgungsfahrzeug mit angedockter Drohne. Grundannahme ist, dass es in Los Angeles mehr Verkehr, schnellere Autos und Fahrzeuge mit alternativen Brennstoffen geben wird. Im Mittelpunkt des Designs steht eine modulare Struktur mit Drohnen-Technologie, die Zusammenspiel und Beweglichkeit verbessert. Von der für zwei Piloten ausgelegten Basisstation können drei Drohnen ausschwärmen. Bei einer Verfolgungsjagd in Gegenden mit hohem Verkehrsaufkommen kann der die Basisstation steuernde Polizist sowohl die fliegende Drohne als auch eine der Einrad-Drohnen losschicken, um dem Verdächtigen hinterher zu jagen und Daten an die Basisstation zu übermitteln.

General Motors Advanced Design California - Der Entwurf von General Motors namens ?Volt Squad" (Volt-Eingreiftruppe) tritt den zukünftigen Herausforderungen des mit Verkehr überquellenden Straßensystems mit einer geballten Ladung Hochtechnologie entgegen. Die ?Volt Squad" besteht aus einem dreigliedrigen Fahrzeugpark und folgt dem Konzept ?Überwachen, Verfolgen und Ergreifen". Jedes Fahrzeug hat im Einsatz eine klar festgelegte Rolle: Es muss für die CHP (California Highway Patrol) höchste Flexibilität, Präsenz und Leistungsfähigkeit bereitstellen. Der Kern des Fahrzeugs ist das fortschrittliche, elektronische VOLT-Antriebssystem.

Honda Advanced Design, North America - Das Team von Honda Advanced Design hat die CHP Drohnen-Squad entworfen. Das fahrzeugbasierte System für das Jahr 2025 ist darauf ausgelegt, effizient und nahtlos auf den rauen kalifornischen Autobahnen eingesetzt zu werden - ohne eine neue Infrastruktur einzuführen. Die Drohnen-Squad besteht aus einem Doppel-Fahrzeug-System: Die Auto-Drohne fungiert als bemanntes oder unbemanntes Kontrollfahrzeug, das während der Fahrt Moto-Drohnen aussenden kann. Moto-Drohnen sind fahrerlose Motorräder, die man für Sondereinsätze oder Rettungsaktionen aufrüsten kann.

Honda R&D Japan, Advanced Design Studio, Tokyo - Die ?CHiPS" 2025-Raupe von Honda R&D Japan bietet Schüsselfunktionen, die die Zentralstelle der CHP benötigt, um sich für die Veränderungen der Verkehrslage im Jahr 2025 zu rüsten. In den frühen zwanziger Jahren hat Kalifornien den Verkehr komplett auf nachhaltige Antriebe umgestellt. Die von den strengen Umweltauflagen befreiten Fahrzeuge werden immer größer. Gleichzeitig gewinnt Kalifornien seine ehemals florierende Auto-Kultur zurück. Aber in der Übergangsphase zum sicheren automatischen Fahren wird das Verkehrssystem unübersichtlich und kämpft mit großen Herausforderungen. Als Antwort darauf entwarf Honda ein neues Fahrzeug für die CHP, das sportliche Mobilität und Belastbarkeit in schwierigen Verkehrslagen miteinander vereint.

Mercedes-Benz Research & Development North America, Inc.: Advanced Design Center California - 2025 müssen sich die Gesetzeshüter auf noch vollere Straßen mit elektronisch überwachtem und gelenktem Verkehr, eine stark gewachsene Bevölkerung und ein geändertes Verhalten der Menschen einstellen. Als umweltfreundlichster SUV erfüllt der ?Mercedes-Benz Ener-G-Force" diese Anforderungen und unterstützt Polizei und Einsatzkräfte in jedem Winkel der Erde. Beim Design lehnt sich der Ener-G-Force an die G-Klasse an. Die Offroad-Ikone wird seit den 1970er Jahren produziert und macht sich nun daran, in der formal und technologisch weiterentwickelten Version eines SUVs die Zukunft in Angriff zu nehmen.

Subaru Research and Development, Inc. - Bei der großen Eröffnung der interinsularen Paradies-Autobahn auf Hawaii präsentiert Subaru sein innovatives SHARC (Subaru Highway Automated Response Concept). Das Polizeifahrzeug ist eine moderne, bezahlbare und umweltbewusste Lösung für die 24-Stunden-Überwachung der Autobahn mit Schutzvorkehrungen und für den schnellen Notfalleinsatz. Es berücksichtigt die strikten Vorschriften für CO2-Emissionen auf Hawaii sowie den weltweiten Trend zu sinkenden Etats für die Autobahnpolizei. Das SHARC ist ein emissionsfreies Fahrzeug, das mit erneuerbaren Energien angetrieben wird. Es kann autonom betrieben werden. Der Personaleinsatz im Streifendienst wird erheblich reduziert.

In diesem Jahr setzt sich die Jury der Design Challenge der Los Angeles Auto Show aus folgenden Experten zusammen: Tom Matano, Direktor der Abteilung Industriedesign der Academy of Art University in San Francisco; Imre Molnar, Dekan des Detroit College for Creative Studies und Stewart Reed, Leiter Transportation Design, Pasadena Art Center College of Design.

Der diesjährige Gast-Juror Bruce Meyer ist Mitglied im Vorstand der California Highway Patrol 11-99 Foundation, ehemaliger Rennfahrer und früherer Präsident des Petersen Automotive Museum.

Sponsoren der Design Challenge sind Faurecia, sechstgrößter Automobilzulieferer der Welt, und aktiv in den Bereichen Sitztechnologie, Abgaskontrolle, Innenausstattung und Außendesign sowie Yokohama Tire. Das Unternehmen entwickelt für Automobilhersteller in den USA, Japan und Deutschland unter anderem Reifen für Konzeptfahrzeuge. Weitere Sponsoren sind der US-amerikanische Verband der Textilverbundstoff-Industrie (INDA), Lacks Enterprises, Inc., Dassault Systèmes, Eastman sowie Autodesk und Bose.

Über die Design Challenge

Die Design Challenge ist zu einem festen Bestandteil der Los Angeles Auto Show geworden. Die Veranstaltung findet jedes Jahr während der Medientage statt, diesmal vom 28. bis 29. November 2012.

Seit mittlerweile neun Jahren treten bei der Design Challenge die großen Studios der Automobil-Industrie unter einem ausgewählten Motto gegeneinander an. Sie präsentieren im Wettbewerb ihr Talent und nutzen diese Chance, um neue Wege im Automobil-Design zu beschreiten. Die Medientage der Los Angeles Auto Show sind auch der größte Branchen-Treffpunkt für Auto-Designer in Nordamerika. Zum Programm dieses Treffens gehört auch die ?Designers' Night Party", bei der führende Industriedesigner aus aller Welt zusammenkommen.

Mehr Informationen zur Design Challenge sowie die Entwürfe finden Sie auf www.LAAutoshow.com/DesignChallenge [http://www.laautoshow.com/DesignChallenge].

Über die Los Angeles Auto Show

Als erste große nordamerikanische Messe der im Herbst beginnenden Ausstellungssaison setzt die Los Angeles Auto Show mit zahlreichen Neuvorstellungen richtungsweisend Akzente. Die Medientage finden am 28. und 29. November 2012, die Publikumstage vom 30. November bis zum 9. Dezember statt. Die Medien-Akkreditierung endet am 16. November. Die Los Angeles Auto Show ist weltweit eine der am besten besuchten Automessen. Aktuelle Informationen zur Show erhalten Sie unter twitter.com/LAAutoShow [http://www.twitter.com/laautoshow] und facebook.com/LosAngelesAutoShow [http://www.facebook.com/LosAngelesAutoShow]. Registrieren Sie sich für zusätzliche Hinweise der Show unter LAAutoshow.com [http://www.laautoshow.com/].

Web site: http://www.laautoshow.com/

Pressekontakt:

KONTAKT:  Antonia Stahl M.A., Kommunikationsberatung, Tel.:
+49-176-49-19-68-38, media@LAautoshow.de