Greater Los Angeles Auto Show

Los Angeles Auto Show: Exklusive Testfahrten mit alternativen Antriebskonzepten

Los Angeles (ots/PRNewswire) - - Medienvertreter können Fahrzeuge mit Elektro- und Brennstoffzellen-Antrieb sowie mit Hybrid- und Clean Diesel-Technologie Probe fahren

Auf der Los Angeles Auto Show haben Journalisten am 3. Dezember von 9.30 bis 15.30 Uhr (Ortszeit) Gelegenheit, Fahrzeugmodelle mit alternativen Antriebskonzepten selbst zu testen. Dabei können sie benzinsparende und umweltfreundliche Fahrzeuge mit verschiedenen Antrieben vergleichen. Zwei Sponsoren unterstützen in diesem Jahr die Aktion "Green Cars / LA Auto Show Ride & Drive": der US-Energieversorger Southern California Edison (SCE) und die Werbekampagne "Plastics Make it Possible(SM)" ("Plastik macht es möglich") des Spitzenverbandes der amerikanischen Chemieindustrie (American Chemistry Council / ACC).

(Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20060612/LAM005LOGO )

In den letzten Jahren hat sich die LA Auto Show zu einem der wichtigsten Schaufenster für Umwelttrends in der Automobilindustrie entwickelt. So stellen auch in diesem Jahr am zweiten Medientag zehn Hersteller aus Nordamerika, Europa und Asien verschiedene Modelle für Testfahrten auf den Strassen von Los Angeles zur Verfügung.

Darunter sind brandneue Fahrzeuge, die bislang nicht oder nur sehr selten für Testfahrten angeboten wurden. Zu ihnen gehören der Mercedes-Benz S400 Hybrid, der Porsche Cayenne Hybrid, der Porsche Cayenne Diesel und das Elektroauto Volkswagen E-Up!. Darüber hinaus kann man sich hinter das Steuer folgender Fahrzeuge setzen: BMW 335d, Chevy Equinox Fuel Cell, Honda FCX Clarity, MINI-E, Mitsubishi i-MiEV, Mitsubishi i car und Volkswagen Euro Polo Blue Motion und Touareg TDI. Auch drei der fünf Finalisten für den Green Car of The Year(R)-Preis 2010 stehen zur Verfügung, nämlich der Audi A3 TDI, der Honda Insight und der Volkswagen Golf TDI.

"Heutzutage ist den Kunden wichtig, dass Fahrzeuge benzinsparend, CO2-reduziert und insgesamt umweltfreundlicher sind. Das hat den Öko-Trend in der Entwicklung vorangetrieben, sowohl bei herkömmlichen Benzin- und Dieselmotoren als auch bei alternativen Antrieben wie Strom, Wasserstoff oder Biokraftstoffen", sagt Ron Cogan, Herausgeber des Green Car Journal, Chefredakteur von GreenCar.com und Organisator der Ride & Drive-Aktion. "Die Testfahrten bieten den Medienvertretern eine gute Gelegenheit, sich im Stadtverkehr ein Urteil über diese innovativen Fahrzeuge zu bilden."

Ausstellungen von Southern California Edison und der American Chemistry Council runden das Ride & Drive-Programm ab. Der SCE-Messestand informiert über die notwendige Ausstattung für den Betrieb von Elektro-Autos. Vor Ort erfährt der Besucher unter anderem Näheres zum Strompreis, zur Installation der Ladegeräte und zu individuellen Beratungen beim Energieversorger. Das American Chemistry Council präsentiert ihre Kampagne "Plastik macht es möglich". In der Automobilindustrie optimieren Kunststoffe bei Fahrzeugen die Sicherheit, das Fahrverhalten und das Design. Bei den umweltfreundlichen Fahrzeugen von heute tragen sie dazu bei, Gewicht und Treibstoff zu sparen und den Ausstoss von Treibhausgasen zu verringern. Zudem wurden im letzten Jahrzehnt immer mehr Recycling-Kunststoffe für die Innenausstattung und die Sitzbezüge verwendet.

Über das Green Car Journal(R)

Seit 1992 beschäftigt sich das Green Car Journal mit den Themen Auto, Energie und Umwelt. Es erschien zunächst als Newsletter für die Auto-Industrie und wurde schliesslich zu einem mehrfach ausgezeichneten Special Interest-Magazin. Das Green Car Journal ist heute eine wichtige Informationsquelle in Fragen der Verbrauchseffizienz, der Emissions-Reduzierung, der Hochtechnologien und zum Thema alternative Antriebe. Weitere Informationen zum Green Car Journal und ein elektronisches Probe-Exemplar sind erhältlich unter www.GCJUSA.com.

Über Southern California Edison

Southern California Edison (SCE) ist einer der grössten Energieversorger der USA mit 4,9 Millionen Haushalten und knapp 14 Millionen Verbrauchern. Das Unternehmen betreibt über 300 Elektroautos. Diese grösste private Fahrzeugflotte in den USA ist mittlerweile mehr als 17 Millionen Meilen gefahren.

Über "Plastics Make it Possible(SM)"

Plastics Make it Possible zeigt, wie Kunststoffe auf vielfältige Weise das Leben der Menschen heute und in der Zukunft verbessern. Diese Werbekampagne wird von der Kunststoff-Industrie (http://www.americanchemistry.com/plastics) im Spitzenverband der amerikanischen Chemieindustrie unterstützt (http://www.americanchemistry.com/).

Über die Los Angeles Auto Show

Die Los Angeles Auto Show 2009 findet bereits zum vierten Mal in Folge im Herbst statt. Die Messe beginnt mit den Pressetagen am 2. und 3. Dezember 2009 und öffnet vom 4. bis zum 13. Dezember für das Publikum. Die Online-Registrierung für die Medientage ist ab sofort unter http://www.LAautoshow.com/Press.html möglich. Mit der Verlegung des Messetermins in den Herbst hat die Bedeutung der Los Angeles Auto Show als internationale Automobilmesse sichtbar zugenommen. In diesem Jahr hat der Weltverband der Automobilindustrie OICA (Organisation Internationale des Constructeurs d'Automobiles) die Los Angeles Auto Show in die Liste der wichtigsten internationalen Ausstellungen aufgenommen. Unter www.LAautoshow.com finden Sie weitere Informationen zur Los Angeles Auto Show.

Pressekontakt:

Antonia Stahl M.A., Kommunikationsberatung, Tel.: +49-30-39-74-91-32,
media@LAautoshow.de
Original-Content von: Greater Los Angeles Auto Show, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: