Sage GmbH

München auf Platz 1 bei IT-Investitionen - Erster bundesweiter Investitions-Atlas von Sage Software analysiert Ausgabebereitschaft mittelständischer Unternehmen

Frankfurt am Main (ots) -

   München bei IT-Ausgaben vor Frankfurt und Stuttgart - Schwerin, 
   Bremerhaven und Celle sind Schlusslichter 
   Hessen steht an erster Stelle im Vergleich der Bundesländer - das 
   Schlusslicht bildet Sachsen-Anhalt 

Die Region München liegt bei den Investitionen mittelständischer Unternehmen in Informations- und Kommunikationstechnologie vor Frankfurt und Stuttgart auf Platz 1. Das ergab eine repräsentative Umfrage der Sage Software GmbH. Damit rangiert die bayrische Landeshauptstadt im Vergleich deutlich über dem bundesdeutschen Durchschnitt: Während Unternehmen in Deutschland durchschnittlich rund 1.910 Euro pro Arbeitsplatz ausgeben, sind es in der Region München 2.524 Euro und damit rund ein Drittel mehr als im Rest der Republik. Bundesweites Investitionsschlusslicht ist Schwerin mit nur 1.774 Euro, knapp nach Bremerhaven (1.782 Euro) und Celle (1.793 Euro).

Dies ergab der erste Investitions-Atlas der Sage Software GmbH, mit 25 Jahren Erfahrung und mehr als 250.000 Kunden einer der Marktführer für betriebswirtschaftliche Software und Services im deutschen Mittelstand. Der Investitions-Atlas analysiert das Ausgabeverhalten von mittelständischen Unternehmen in 87 Regionen Deutschlands. Er gibt einen Überblick über die Investitionen, die deutsche Mittelständler pro Arbeitsplatz in Hardware, Software, Services und Kommunikations-Equipment tätigen. Der Investitions-Atlas wurde von Sage in Zusammenarbeit mit den Marktanalysten von TechConsult erstellt. Befragt wurden 2.440 Unternehmen in der Größenklasse 1 bis 499 Mitarbeiter.

Download der regionalen Investitions-Karten sowie der kompletten Pressemitteilung inklusive Tabelle und Grafik: www.sage.de/studien .

Ein Blick auf die Bundesländer: Hessen an erster Stelle in Deutschland Hessen rangiert mit einer durchschnittlichen Investitionssumme von 1.968 Euro an erster Stelle im Vergleich der Bundesländer, dicht gefolgt von Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Bayern, die fast gleichauf liegen. Schlusslicht im Ranking der Bundesländer mit einem durchschnittlichen Investitionsvolumen von nur 1.805 Euro pro Arbeitsplatz ist Sachsen-Anhalt hinter Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Thüringen. Somit geben mittelständische Unternehmen in Hessen rund 9 Prozent mehr für ihre IT- und Telekommunikationsinfrastruktur aus als in Sachsen-Anhalt.

Signifikante Unterschiede bei der Investitionshöhe "Mit dem ersten Sage Investitions-Atlas wollen wir uns ein Bild darüber verschaffen, wie einzelne Regionen in Bezug auf ihre IT-Ausstattung aufgestellt sind und welchen Stellenwert sie dieser beimessen. Investitionsbereitschaft in Software, Hardware und Services ist dafür ein sehr guter Indikator", erläutert Peter Dewald, Geschäftsführer der Sage Software GmbH. Vor allem in wirtschaftlich erfolgreichen Regionen wie München, Frankfurt, Stuttgart oder Berlin seien die ITK-Ausgaben pro Arbeitsplatz besonders hoch. "Dies ist zugleich ein Indiz dafür, dass moderne Informationstechnologie nicht um ihrer selbst willen eingesetzt wird, sondern ein wichtiges Kriterium für schnellere, sicherere und effizientere Geschäftsprozesse ist, die die Unternehmen und letztlich auch die Regionen wettbewerbsfähiger machen."

Pressekontakt:

Sage Software GmbH
Jörg Wassink, Pressesprecher
Tel.: +49 (0) 69-5 00 07-11 30
Joerg.Wassink@sage.de
www.sage.de / www.sage.de/presse

SCHWARTZ Public Relations
Marita Schultz
ms@schwartzpr.de
www.schwartzpr.de

Original-Content von: Sage GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sage GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: