MFG Baden-Württemberg

Wege in die Zukunft mit semantischen Technologien, RFID und Foresight

Stuttgart (ots) - Dreimal renommierte Experten und intensives Networking zu Themen, die den künftigen Umgang mit Informationstechnologien und Innovationen grundlegend verändern könnten: Genau das versprechen die Trendveranstaltungen des Forschungsprojekts FAZIT, die ab dem 5. November 2008 in Stuttgart stattfinden.

Semantische Technologien haben das Potenzial, IT-basiertes Wissensmanagement in den nächsten Jahren grundlegend zu verändern. Doch gerade dem Mittelstand ist vielfach nicht bewusst, wie er von diesen Technologien profitieren und damit die Effizienz seiner Wissensmanagementlösungen steigern kann. Im FAZIT Trendseminar "Semantische Technologien - Wissen intelligent und gezielt nutzen" zeigen Experten wie Prof. Rudi Studer, Präsident der Semantic Web Science Association, und Tassilo Pellegrini von der Semantic Web Company, die Potenziale und Herausforderungen, die sich aus dem Einsatz semantischer Techniken ergeben. Am 5. November 2008, 9.30 bis 14.00 Uhr im Stuttgarter Haus der Wirtschaft.

Die Einsatzmöglichkeiten der Radiofrequenz-Identifikation, kurz RFID, sind genauso zahlreich wie vielfältig. Doch obwohl sich Experten und Entwickler seit einigen Jahren intensiv dafür einsetzen, der Technologie zum Durchbruch zu verhelfen, sind die Potenziale längst noch nicht ausgeschöpft. Im FAZIT Trendseminar "RFID - Herausforderungen für die Querschnittstechnologie der Zukunft" diskutieren Akteure aus Forschung, Wirtschaft und Verbänden - z.B. Dr. Andrea Huber vom Informationsforum RFID aus Berlin und Prof. Günter Müller von der Universität Freiburg - die derzeit wichtigsten Fragestellungen und zeigen praktische Lösungsansätze auf. Am 19. November 2008, 9.30 bis 14.00 Uhr im Literaturhaus Stuttgart.

Um den strategischen Blick in die Zukunft geht es beim FAZIT Trendseminar "Foresight - Zukunftsforschung als Element des Innovationsmanagements". Was bringen expertengestützte Vorausschau-Methoden? Wie können Unternehmen im Rahmen ihres Innovationsmanagements mit Zukunftsforschung einen realen Mehrwert erzielen? Beleuchtet werden diese und weitere Fragestellungen von bekannten Zukunftsforschern wie z.B. Prof. Rolf Kreibich vom IZT Berlin. Außerdem stellt Dr. Heinrich Stuckenschneider die Foresight-Aktivitäten von Siemens vor. Am 3. Dezember 2008, 9.30 bis 14.30 Uhr im Literaturhaus Stuttgart.

Weiterführende Informationen und Anmeldung unter www.fazit-forschung.de/trendseminare.html

Pressekontakt:

MFG Stiftung Baden-Württemberg
Jürgen Pfeifle
Projektleiter Kommunikation FAZIT
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Telefon: 0711-90715-317
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: pfeifle@mfg.de
www.fazit-forschung.de

Original-Content von: MFG Baden-Württemberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MFG Baden-Württemberg

Das könnte Sie auch interessieren: