Deutsches Rotes Kreuz

Zwei Wochen nach der Fußball EM
Über 83.000 Tore - Deutschland wird doch Europameister

Berlin (ots) - Deutschland ist auf dem sicheren Weg zum "Pokal der Menschlichkeit" der EM 2008. Auf der Webseite www.torefuerdasrotekreuz.de hat das deutsche Team über 83.000 Tore bekommen. Platzsieger Spanien ist mit 54.500 Toren zweiter, gefolgt von Holland mit 47.100 Toren. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bewertet die deutsche Führung als uneinholbar und freut sich, die deutsche Nationalmannschaft und ihre Fans als die menschlichsten in der ganzen EM bezeichnen zu können.

Während der EM spendete die UEFA 4.000 Euro für jedes gefallene Tor auf dem Spielfeld an das Rote Kreuz. Fans hatten - und haben bis zur Ende des Sommers - die Möglichkeit ihren Teams Nachhilfe zu geben indem sie auf www.torefuerdasrotekreuz.de Spendentore für je einen Euro kaufen.

Unter keinen anderen Fans ist die Spendenbereitschaft so hoch gewesen wie unter den deutschen: Die Nationalelf erzielte auf dem Feld insgesamt zehn Tore. Das macht 40.000 Euro für die Kampagne. Die Fans der deutschen Mannschaft haben weitere 43.500 Euro dazugelegt. Insgesamt sind über 500.000 Euro durch die Kampagne zusammengekommen.

Die Einnahmen der Kampagne kommen Landminenopfern in Afghanistan zugute. Denn das Fußballspielen ist für Minenopfer, vor allem die Kinder, ein wichtiger Teil der Rehabilitation. Es trainiert die Muskulatur. Ein Kind beweist für sich selbst und andere, dass es trotz Prothese am normalen Leben Teil nehmen kann. Eine Beinprothese kostet 60 Euro. Mit Anpassung und anschließender Physiotherapie sind es 180 Euro. 2.200 Euro decken das Jahresgehalt eines Orthopädietechnikers. Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz betreibt sechs Rehabilitationszentren in Afghanistan, wo jährlich über 80.000 Menschen behandelt werden.

Während der EM machte ein Zeichentrickvideo zwischen erster und zweiter Halbzeit auf die Kampagne aufmerksam. http://www.youtube.com/watch?v=k9S0NB31VFk

Pressekontakt:

Svenja Koch
Tel.: 030 85404 158
Mob. 0162 200 2029

Fredrik Barkenhammar
Tel.: 030 85404 155
Mob. 0172 251 4568
Original-Content von: Deutsches Rotes Kreuz, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: