Deutsches Rotes Kreuz

Spendenaufruf Myanmar: Decken, Zelte und Trinkwasser für die Überlebenden

Berlin (ots) - Freiwillige Rotkreuzhelfer verteilen in Myanmar (früher: Birma) Trinkwasser, Kleidung, Lebensmittel und Plastikplanen an Menschen, die vom verheerenden Wirbelsturm am Wochenende betroffen sind. Fünf Erkundungsteams vom Roten Kreuz haben auch die Hauptstadt Rangoon verlassen, um den Hilfsbedarf in den schwer zugänglichen ländlichen Regionen zu erkunden.

"Wir arbeiten zur Zeit rund um die Uhr, um den Menschen in Myanmar zu helfen", sagt Bernd Schell vom Deutschen Roten Kreuz in Bangkok, wo die internationale Hilfe koordiniert wird. Das Rote Kreuz gehört zu den wenigen Organisationen, die bereits jetzt im Land tätig sein können.

Das Rote Kreuz in Myanmar hat ein Netzwerk von über 10.000 freiwilligen Helfern. Aus Lagerhäusern im Land konnten über 4.000 Familien-Pakete mit Kleidung, Decken, Moskitonetzen, Handtüchern, Seife und Kochutensilien verteilt werden. Weitere Hilfsgüter, vor allem Zelte und Plastikplanen für Notunterkünfte, können aus dem Rotkreuz-Lager in Kuala Lumpur ins Land gebracht werden, wenn sie angefordert werden.

Um die ersten Hilfsmaßnahmen zu finanzieren, hat das Rote Kreuz 122.000 Euro zur Verfügung gestellt. Der Bedarf wird sich in den kommenden Tagen höchstwahrscheinlich erhöhen, sobald das ganze Ausmaß der Katastrophe sichtbar wird. Um den Menschen in Myanmar weiter helfen zu können, ist das Rote Kreuz dringend auf Spenden angewiesen.

Deutsches Rotes Kreuz

   Bank für Sozialwirtschaft 
   BLZ 370 205 00 
   Konto: 41 41 41 
   Stichwort: Zyklon 
   Bernd Schell steht in Bangkok für Interviews zur Verfügung:
   Telefon: 0066-818-999-605 

Pressekontakt:

Svenja Koch
Tel. 030 85404 158
kochs@drk.de

Fredrik Barkenhammar
Tel. 030 85 404 155
barkenhf@drk.de
Original-Content von: Deutsches Rotes Kreuz, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: