SOKA-BAU

Stabile Ausbildungszahlen bei steigendem Stellenangebot

Wiesbaden (ots) - Die Zahl neuer Ausbildungsverträge in der Bauwirtschaft ist in diesem Jahr stabil geblieben. Der Ausbildungsmarkt hat sich damit besser entwickelt als im bundesweiten Durchschnitt, was sicherlich auch auf die Attraktivität der Bauberufe zurückzuführen ist.

Nach Zahlen von SOKA-BAU ist die Anzahl der neuen Ausbildungsverträge in der Bauwirtschaft in diesem Jahr leicht um 0,3 % gegenüber dem Vorjahr gesunken (von 11.163 auf 11.135, Stand jeweils 31.10.), im Vorjahr war noch ein leichter Anstieg zu verzeichnen gewesen. Die Gesamtzahl aller Auszubildenden ist weiter rückläufig (von 35.155 auf 34.399). Allerdings hat sich der Ausbildungsmarkt in der Bauwirtschaft damit in diesem Jahr besser entwickelt als in anderen Branchen. So sind nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit die ihr gemeldeten neuen Ausbildungsverhältnisse im Bundesgebiet um 1,8 % gesunken (von 538.104 auf 528.386).

Dies dürfte auch an der relativ hohen Attraktivität der Bauausbildungsberufe liegen. So werden die Bauausbildungsberufe seit einigen Jahren mit dem höchsten Azubi-Gehalt aller Ausbildungsberufe entlohnt. Darüber hinaus haben Ausbildungsbewerber in der Bauwirtschaft eine große Auswahl an offenen Stellen: Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit ist die Zahl der Ausbildungsstellen im Baugewerbe um mehr als 4 % gestiegen (Bundesdurchschnitt: +1,6 %) und auf jeden Bewerber kommen 1,3 Berufsausbildungsstellen, während der Ausbildungsmarkt im Bundesdurchschnitt nach wie vor unter einer leichten Unterversorgung mit Berufsausbildungsstellen leidet (0,95 Berufsausbildungsstellen pro Bewerber). Der erneute starke Anstieg der Berufsausbildungsstellen in der Bauwirtschaft ist auch ein Erfolg der umlagefinanzierten Ausbildungsförderung, die alle Baubetriebe an der Finanzierung der Ausbildung beteiligt und somit Ausbildungsbetriebe kostenmäßig entlastet.

Allerdings sollte die Bauwirtschaft weiter daran arbeiten, die passenden Bewerber für ihre Ausbildungsstellen zu finden. Die Zahl unbesetzter Ausbildungsstellen ist nämlich auch weitaus stärker gestiegen als im Bundesdurchschnitt. In der Jobbörse von SOKA-BAU (www.bau-stellen.de) finden sich derzeit sogar rund 1.100 Ausbildungsstellen. Auch die relativ hohe Zahl unbesetzter Ausbildungsstellen je unversorgtem Bewerber (4,0 Ausbildungsstellen vs. 2,0 Ausbildungsstellen im Bundesdurchschnitt) deutet an, dass Bewerber und Ausbildungsstellen in vielen Fällen nicht zusammenpassen.

Für Betriebe und angehende Auszubildende steht mit "Berufsstart Bau" bereits ein Pilotprojekt zur Verfügung, welches das "Matching" von Bewerbern und Berufsausbildungsstellen verbessert. Im Rahmen des Projektes werden seit 2013 von SOKA-BAU und der Bundesagentur für Arbeit Maßnahmen zur gezielten Vorbereitung auf eine Ausbildung finanziell gefördert. Die erste Förderperiode verlief sehr vielversprechend: Fast 70 % der Jugendlichen, die das Projekt beendeten, haben anschließend einen Ausbildungsplatz in einem Baubetrieb erhalten.

Aktuelle Azubizahlen aus Ihrer Region:

Unter dem folgenden Link finden Sie die aktuellen Azubizahlen der Jahre 2015 und 2014 sowie die Zahl der neuen Azubis (1. Lehrjahr) der Jahre 2015 und 2014 - geordnet nach Bundesländern und Kreisen und kreisfreien Städten (Stand ist jeweils der 31. Oktober): http://www.statistik.soka-bau.de

Pressekontakt:

SOKA-BAU 
Michael Delmhorst
Telefon: 0611 707-2100
E-Mail: MDelmhorst@soka-bau.de

Weitere Meldungen: SOKA-BAU

Das könnte Sie auch interessieren: