nitro berliner journalisten

NITRO Magazin mit Schwerpunkt Radio und Exklusivreportage über Al Jazeera frisch erschienen

BR/Bayerischer Radios Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/54374 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/nitro berliner journalisten/Markus Konvalin"

Berlin (ots) - In Deutschland hören täglich mehr als 54 Millionen Menschen Radio - zwei Drittel davon 50- bis 69-Jährige. Auch wenn junge Menschen unter zigtausend Radiosendern auswählen können, greifen sie lieber auf Streamingdienste zurück, die mehrere Millionen Musiktitel anbieten. Dem "Radio à la carte" gehört die Zukunft, denn das Monopol, den passenden Musikmix zu liefern, hat das Radio längst verloren. Was können die Sender also tun, um im digitalen Zeitalter junge Hörer zu finden, die ihnen das Überleben sichern? Damit beschäftigen wir uns in unserer aktuellen Ausgabe.

Warum ist Radio im Freistaat Bayern so beliebt wie sonst nirgends? Darüber sprachen wir mit dem Programmchef Bayern 1, 3 & PULS, der Thomas Gottschalk zurück zum Bayerischen Rundfunk holte, wo er seit Januar wieder on air ist.

Wer in Deutschland lebt und wohnt, muss zahlen. Seit 2013 auch einen Rundfunkbeitrag von 17,50 Euro im Monat. Deutschlandradio stehen davon 238 Millionen pro Jahr zur Verfügung. In einem Gastbeitrag schreibt die Chefredakteurin Birgit Wentzien, ob sie mit diesen Mitteln auskommt, wie sie ihren Auftrag versteht und welchen besonderen Herausforderungen sich öffentlich-rechtlicher Journalismus heutzutage stellen muss.

This is Al Jazeera! - News für die Welt! Kein Fernsehsender hat sich weltweit dynamischer entwickelt als Al Jazeera. NITRO war in Katar und hat das Headquarter in Doha besucht, wo 800 Fernsehjournalisten Global Playern wie CNN und BBC ernsthaft Konkurrenz machen. Wir geben Ihnen einen exklusiven Einblick.

Ausdrücklich weisen wir daraufhin, dass die Reportage weder von Al Jazeera noch von Katar finanziert wurde - auch eine Autorisierung der Interviews wurde nicht verlangt.

Das Magazin über die Website ansehen unter: https://nitromagazin.com/zukunft-des-radios/

Im onlinshop unter https://nitromagazin.com/produkt/einzelheft/ bestellen oder im ausgesuchten Bahnhofsbuchhandel kaufen.

Pressekontakt:

NITRO Medienmagazin
Berliner Journalisten Verlagsgesellschaft
Telefon: 030 - 28 50 43 33
redaktion@nitromagazin.com

Original-Content von: nitro berliner journalisten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: nitro berliner journalisten

Das könnte Sie auch interessieren: