nitro berliner journalisten

NITRO Magazin gerade neu erschienen: "Satire kann tödlich sein"

Satire kann tödlich sein Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/54374 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/nitro berliner journalisten"

Berlin (ots) - Satire ist Titelthema der aktuellen Ausgabe

"Alle religiösen Fanatiker sind Gläubige", sagt Gérard Biard, der Chefredakteur von Charlie Hebdo. Im NITRO-Leitartikel schreibt er über Demokratie und Meinungsfreiheit, Religion, Extremismus und Menschenrechte. Für ihn ist der größte Feind der Meinungsfreiheit nicht die Zensur, sondern die Selbstzensur. Zur Selbstzensur gezwungen sind auch immer mehr Journalisten in der Türkei. Während sich hier die vierte Gewalt lächerlichen Betrugsvorwürfen ausgesetzt sieht, kann man in des Deutschen zweitliebstem Urlaubsland live miterleben, wie es aussieht, wenn die Regierung das Wort "Lügenpresse" ernst nimmt. Wir sprachen mit dem Präsidenten der Journalisten-Gewerkschaft TGS, Ugur Güc, über die derzeitigen Arbeitsbedingungen für Journalisten.

Außerdem in dieser Ausgabe: Cartoons des belgischen Zeichners Quiri, ein Gastbeitrag von TITANIC-Chefredakteur Tim Wolff, sowie Interviews mit Stefan Sichermann, Chefredakteur vom "Postillon" und Christoph Süß, Moderator der Satire-Sendung "quer" im Bayerischen Rundfunk.

Sichern Sie sich jetzt die neu NITRO Ausgabe unter www.nitromagazin.com als Einzelheftbestellung unter: http://nitromagazin.com/produkt/einzelheft/ oder im Abo unter: http://nitromagazin.com/produkt-kategorie/abos/

Pressekontakt:

NITRO Magazin
Berliner Journalisten Verlag
Telefon: 030 - 28504333
redaktion@nitromagazin.com

Original-Content von: nitro berliner journalisten, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: