HSH Nordbank AG

Restructuring Unit der HSH Nordbank mit erfolgreicher Startphase

Hamburg/Kiel (ots) - Die Restrukturierungseinheit (RU) der HSH Nordbank hat die ersten 4 Monate ihrer Arbeit erfolgreich gemeistert und konnte bereits maßgeblich zum Bilanzabbau der HSH Nordbank beitragen. So konnte das Kredit- und Kapitalmarktgeschäft von rund 100 Mrd. Euro Anfang 2009 zum Jahresultimo deutlich reduziert werden. Das Kreditersatzgeschäft wurde durch die Ausnutzung von Marktopportunitäten in 2009 um mehr als vier Mrd. Euro auf rund 17 Mrd. Euro reduziert.

"Wir sind ein gutes Stück vorangekommen und werden die uns übergebenen Wertpapiere und Kreditengagements auch weiterhin zügig, aber nicht übereilt, zurückführen", so Martin van Gemmeren, Vorstand der Restructuring Unit vor Journalisten in Hamburg. "Bei dem Abbauprozess achten wir besonders auf die Liquiditäts- und Kapitalschonung sowie Kosteneffizienz."

Die Restructuring Unit der HSH Nordbank hatte nach intensiven Vorarbeiten am 1. Dezember 2009 die operative Arbeit aufgenommen. Mit rund 50 Prozent der Bilanzsumme ist die RU nicht nur das größte Segment der Bank, sondern zugleich eine der größten Abbaueinheiten Deutschlands.

Die RU bündelt nicht-strategische Geschäfte und Portfolien der Bank, die in den kommenden Jahren sukzessive reduziert werden. Die Portfolien umfassen zu etwa gleichen Teilen Kapitalmarktaktivitäten sowie Kreditengagements aus unterschiedlichen Geschäftsfeldern. Die Portfolien sollen bis 2012 bereits signifikant abgebaut sein.

Organisatorisch wurde die Einheit in drei Unternehmensbereiche aufgeteilt: Ein Bereich konzentriert sich auf den Abbau des risikoärmeren Kreditgeschäfts, ein weiterer betreut Sanierungsfälle und der dritte Bereich verantwortet die Kapitalmarktportfolien. Unterstützt werden die drei Unternehmensbereiche durch eine Steuerungseinheit.

Rund 400 Mitarbeiter begleiten den Abbauprozess. Geschaffen wurde die RU als interne Einheit der Bank mit eigenem Vorstandsressort sowie eigener Aufbauorganisation und Segmentdarstellung. Damit seien Entwicklung und Erfolge der RU von Beginn an transparent und nachvollziehbar, so van Gemmeren.

Der Konzernabschluss der HSH Nordbank wird am 15. April nach Feststellung durch den Aufsichtsrat im Rahmen der Bilanzpressekonferenz veröffentlicht.

Pressekontakt:

HSH Nordbank AG
Konzernkommunikation
Dr. Frank Laurich
Tel. 040 33 33 10 952
E-Mail: frank.laurich@hsh-nordbank.com
Original-Content von: HSH Nordbank AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: