Bundesverband Dt. Krankenhausapotheker

Fehlermeldesystem DokuPIK funktioniert bereits

Berlin (ots) - "Das vom Patientenbeauftragten der Bundesregierung, Wolfgang Zöller, geforderte System der anonymisierten Fehlermeldung gibt es bereits in funktionierender Form in vielen Krankenhäusern mit einer Krankenhausapotheke!", das meint Holger Hennig, Präsident des Bundesverbands Deutscher Krankenhausapotheker. "Unsere Datenbank "DokuPIK" erfüllt genau diese Anforderungen." Pamela Kantelhardt, ADKA-Schatzmeisterin und Mitautorin dieses Programms, erklärt dazu: "Wir haben inzwischen in über 230 Häusern diese Datenbank installiert. Apotheker wie auch Ärzte nutzen DokuPIK. DokuPIK steht für "Dokumentation Pharmazeutischer Interventionen im Krankenhaus" und ist eine Online-Datenbank des Bundesverbandes Deutscher Krankenhausapotheker e.V.. Sie dient zum einen der Dokumentation von Medikations- und Behandlungsfehlern, um hieraus Vermeidungsstrategien abzuleiten und solche Fehler zukünftig zu verhindern. Zum anderen dient sie der Dokumentation von Interventionen durch Krankenhausapotheker bzw. Klinische Pharmazeuten. Wir bieten dem BMG und Herrn Zöller unsere Mithilfe bei seinem Projekt gerne an." Vertiefende Informationen finden Sie unter www.adka-dokupik.de

Die ADKA vertritt die Interessen von rund 1.700 deutschen Krankenhausapothekern. Im Fokus der Verbandsarbeit steht, die größtmögliche Sicherheit der Arzneimittelversorgung aller Klinikpatienten zu gewährleisten. Weitergehende Informationen finden Sie unter http://www.adka.de

Pressekontakt:

Ansprechpartner:
Präsident Holger Hennig, praesident@adka.de
Geschäftsführer Klaus Tönne, gf@adka.de
Alt Moabit 96, 10559 Berlin, Tel. 030-3980 8752, Fax - 8753.
Original-Content von: Bundesverband Dt. Krankenhausapotheker, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: