TV DIGITAL

Exklusiv in TV DIGITAL: Désirée Nick giftet gegen Maria Yotta, die Geissens, Daniela Katzenberger, Gina-Lisa Lohfink, Sarah Kern, Sophia Wollersheim, Olivia Jones, Helena Fürst, Mario Basler u.v.m.

Hamburg (ots) - "Ich bin allergisch gegen alles Hässliche - und das Camp ist voll von hässlichen Feinden! Die Riege der bereits durchgesickerten angeblichen Kandidaten ist für mich ein gefundenes Fressen - und ich freue mich darauf, sie zerschreddern zu dürfen!" Diese Kampfansage macht Deutschlands spitzeste Lästerzunge - Désirée Nick (59) - vor dem Antritt ihrer Aufgabe als neue Co-Moderatorin von "Promi Big Brother" (ab 2.9., 20.15 Uhr, Sat.1) exklusiv in TV DIGITAL (EVT: 12. August). Auf die Frage, welche Fehler Reality-Show-Kandidaten machen, die weniger erfolgreich sind als sie selbst, antwortet die Entertainerin: "Viele von denen haben gar keinen Beruf. Früher wären diese "Stars" auf der Meile spazieren gegangen - heute gehen sie zu RTL. (...) Man muss es fast als Phänomen betrachten, dass Frauen wie Sarah Nowak, Gina-Lisa Lohfink, Daniela Katzenberger und Sophia Wollersheim nicht auseinanderzuhalten sind. Die lassen sich die Melonen anschrauben und den Mund in Schamlippenform spritzen. Sie tragen alle den gleichen Rotlicht-Look. (...) Jede von ihnen könnte das Gesicht der Erotikmesse Venus sein."

Im Exklusiv-Interview geht Désirée Nick auch mit vielen weiteren potenziellen Kandidaten von "Promi Big Brother" ins Gericht. So teilt die Entertainerin etwa gegenüber Maria Yotta aus ("Sie und ihr Mann wollten die deutschen Kardashians sein. Maria streckte immer im goldenen Bikini den Arsch im Pool in die Luft, und er saß irgendwie unter ihr - und dann schrien sie: ,Wir sind reich!' Das sind Leute, die den Geissens nacheifern."), um gleich darauf auch Robert und Carmen Geiss zu kritisieren ("Die Geissens sind Science-Fiction - ich finde, es ist schlechter Geschmack, die Bildrechte der minderjährigen Töchter für Geld zu verkaufen und sie auf Mini-Carmen zu trimmen. Die Kinder werden vom Showbiz zerschreddert!"). Über Daniela Katzenberger meint Nick: "Deren TV-Karriere wäre längst beendet, wenn sie nicht schwanger geworden wäre! Daniela Katzenberger musste quasi ein Kind bekommen, egal von wem, damit die Staffel weitergeht. Menschen wie sie müssen ja ihre Kinder verkaufen!"

Was Désirée Nick über Tony Marshall, Ingrid Steeger, Marc Terenzi, Bert Wollersheim, Joachim Witt, Mario Basler, Zachi Noy, Helena Fürst, Sarah Kern, Edona James und viele weitere Stars denkt, lesen Sie ab dem 12.8. in TV DIGITAL.

Alle Zitate und Infos nur bei Nennung der Quelle TV DIGITAL frei.

Pressekontakt:

Redaktioneller Ansprechpartner: 
Mike Powelz
Leitender Chefreporter TV DIGITAL
Funke Zeitschriften
Tel.: 040 55 44 72 310
Mike.powelz@funke-zeitschriften.de
Original-Content von: TV DIGITAL, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TV DIGITAL

Das könnte Sie auch interessieren: