Wort & Bild Verlag - Baby und Familie

Schöne digitale Welt - Handy und Tablets, was gehört ab wann in Kinderhände?

Titelbild Baby und Familie Juni 2016 Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/54201 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Wort & Bild Verlag - Baby und Familie"

2 Audios

  • otp-Handy_BuF6.mp3
    MP3 - 2,8 MB - 01:12
    Download
  • bme-Handy_BuF6.mp3
    MP3 - 3,8 MB - 01:40
    Download

Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Schöne digitale Welt. Sie erleichtert unser Leben im Alltag ungemein und macht es oft auch unterhaltsamer. Aber wie sieht es mit unseren Kindern aus, dürfen die auch schon ohne Limit fröhlich durchs Internet surfen? Max Zimmermann weiß mehr:

Sprecher: Selbst ganz kleine Kinder lieben es schon, mit dem Smartphone oder Tablet ihrer Eltern zu spielen und können oft kein Ende finden, wenn sie sich lustige, bunte Clips anschauen, schreibt das Apothekenmagazin "Baby und Familie". Ist das gut für die Kleinen oder muss man sich Sorgen machen, dass sie später mal zu kritiklosen Dauernutzern werden? Wir haben Chefredakteurin Stefanie Becker gefragt, ab welchem Alter man Kinder an die digitale Welt heranführen sollte:

O-Ton Stefanie Becker: 21 Sekunden

Der Bildschirmstart sollte nicht vor dem zweiten Geburtstag beginnen und bis zum sechsten Lebensjahr auch grundsätzlich von einem Erwachsenen begleitet werden, und es sollte nicht über einer halben Stunde täglich liegen. Nach der Tablet-Zeit brauchen Kinder Spiel-Angebote in der realen Welt, also zum Beispiel sich verkleiden oder Karten spielen oder einfach mit Freunden draußen toben.

Sprecher: Und dann wollen die Kinder natürlich mehr, wollen ihr eigenes Handy oder Smartphone haben. Ab welchem Alter ist das sinnvoll?

O-Ton Stefanie Becker: 21 Sekunden

Kinder im Grundschulalter brauchen eigentlich weder Smartphones noch Handys, allerdings haben laut einer Studie bereits rund 30 Prozent der Dritt- und Viertklässler eines. Und wenn es um Notrufe geht, reicht ein klassisches Handy für den Nachwuchs vollkommen aus. Ab einem Alter von zehn bis zwölf Jahren gehören bei Kindern aber heutzutage Smartphones im Grunde zum Alltag dazu.

Sprecher: Bevor das Kind ein eigenes Smartphone bekommt, sollten Eltern ihr Kind aber vor den Gefahren des Internets schützen und ein paar Vorkehrungen treffen:

O-Ton Stefanie Becker: 16 Sekunden

Als erstes sollte das Gerät kindersicher gemacht werden, die meisten Betriebssysteme verfügen über Sicherheits- und Jugendschutzeinstellungen. Dann sollten handyfreie Zeiten und Zonen abgemacht werden, die für alle Familienmitglieder gelten, denn Eltern sind schließlich die Vorbilder für ihre Kinder.

Abmoderationsvorschlag: Um die Handykosten des Kindes im Blick zu behalten, eignet sich eine Prepaid-Karte mit Guthabenkonto, rät "Baby und Familie".

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.baby-und-familie.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Baby und Familie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Baby und Familie

Das könnte Sie auch interessieren: