Wort & Bild Verlag - Baby und Familie

Erste Hilfe bei Kindern
Immer zuerst die Atemwege kontrollieren, rät ein Experte für kindliche Wiederbelebung

Baierbrunn (ots) - Wer bei einem bewusstlosen Kind Erste Hilfe leisten muss, soll zuallererst die Atmung kontrollieren. "Kindliche Notfälle betreffen im Vergleich zu Erwachsenen viel seltener das Herz, sondern meist die Atemwege und die Atmung", erklärt Ralf Huth, ärztlicher Leiter der interdisziplinären Kinderintensivstation der Universitätsmedizin Mainz und Experte für Wiederbelebung im Kindesalter im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Er rät, sich das ABC-Schema einzuprägen: Atemweg prüfen, Beatmung, Compression. Konkret: Nach Fremdkörpern in Mund und Rachen suchen, ihn entfernen und falls notwendig fünf kurze, feste Atemspenden geben. "Erst danach wird die Herzdruckmassage durchgeführt, und zwar im Wechsel 15:2, also 15-mal drücken und zweimal beatmen. Das sollte man eine Minute machen und dann den Notarzt rufen", erklärt Huth.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Baby und Familie" 12/2015 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.baby-und-familie.de
Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Baby und Familie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Baby und Familie

Das könnte Sie auch interessieren: