Wort & Bild Verlag - Baby und Familie

Sind Reiswaffeln gefährlich?
Arsen im Reis - Was eine Expertin Eltern rät

Baierbrunn (ots) - Reis gehört zum Baby- und Kleinkindalltag dazu. Seit einiger Zeit wird aber vor gesundheitsschädlichem Arsen, besonders in Reiswaffeln, gewarnt. Also kein Reis mehr für Kinder, fragte das Apothekenmagazin "Baby und Familie" Dr. Ulrike Pabel vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in Berlin. "Nein, Reis gehört zu einer gesunden abwechslungsreichen Ernährung", erklärt die Expertin. Eltern sollten dem Kind aber nicht ausschließlich Reisflocken, -waffeln und -brei geben. "Beim Zubereiten lässt sich der Gehalt zudem reduzieren, wenn Reis in reichlich Wasser gewaschen und gegart wird und man überschüssiges Wasser abkippt", rät Pabel. Als Snack sei auch die Reiswaffel okay, wenn Kinder sie gelegentlich und in Maßen knabbern.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Baby und Familie" 9/2015 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.baby-und-familie.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Baby und Familie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Baby und Familie

Das könnte Sie auch interessieren: