Wort & Bild Verlag - Baby und Familie

Allein mit der Seelenpein
Warum so viele psychisch kranke Eltern eine Therapie scheuen

Baierbrunn (ots) - Psychisch kranke Eltern suchen oft erst professionelle Hilfe, wenn die Probleme eskalieren. Das gilt besonders für Alleinerziehende. Zum einen liegt es am Tabu, das seelische Erkrankungen immer noch umgibt, aber auch daran, dass sie fürchten, langfristig von ihren Kindern getrennt zu werden. "Kliniken, die deshalb Eltern und Kinder aufnehmen und einbeziehen wollen, stehen aber häufig vor dem Problem, dass das nicht bezahlt wird", erklärt Professorin Dr. Sabine Wagenblass von der Hochschule Bremen im Apothekenmagazin "Baby und Familie". "Für das eine - die Krankheit - sind die Kassen zuständig, für das andere etwa die Kinder- und Jugendhilfe", so die Expertin, die auch Sprecherin der "Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder psychisch erkrankter Eltern" ist. "Das wird den Familien oft nicht gerecht."

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Baby und Familie" 8/2015 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.baby-und-familie.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Baby und Familie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Baby und Familie

Das könnte Sie auch interessieren: