Wort & Bild Verlag - Baby und Familie

Gartencheck für Eltern
Einmal im Jahr sollten Familien mit Garten die Gefahrenpunkte für Kinder prüfen

Baierbrunn (ots) - Was gibt es Schöneres als der eigene Garten, in dem die Kinder sich austoben können? Aber dort lauern auch Gefahren, die die Kleinen nicht einschätzen können. Deshalb rät das Apothekenmagazin "Baby und Familie" Eltern zu einem jährlichen Gartencheck. Gibt es Risse in Bäumen oder sind Äste morsch, vor allem an Kletterbäumen? Trägt die Leiter fürs Baumhaus noch? Liegt Schnittgut mit Dornen herum, lugt irgendwo ein Kabel heraus, sind Steckdosen gesichert? Scharfe Werkzeuge, Dünger, Pflanzenschutzmittel oder Lampenöl müssen für Kinder unzugänglich sein. Und nicht nur der Gartenteich ist für kleine Nichtschwimmer gefährlich, auch in unverschlossene Regentonnen können sie kopfüber hineinfallen. Wachsen auf dem Grundstück giftige Pflanzen, sollte man sie entfernen, wenn die Kinder noch sehr klein sind. Ältere Kinder können lernen, welche Pflanzen tabu sind. Am besten macht man den Check nach dem Winter, bevor der Garten wieder bespielt wird.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Baby und Familie" 6/2015 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.baby-und-familie.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Baby und Familie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Baby und Familie

Das könnte Sie auch interessieren: