Wort & Bild Verlag - Baby und Familie

Gegen Misshandlung und Verwahrlosung Umfrage: Große Mehrheit plädiert für verpflichtende Vorsorgeuntersuchungen an Kindertagesstätten und Schulen

Baierbrunn (ots) - Im Bereich Kinderschutz gilt Deutschland als Vorreiter. Seit dem Jahr 2000 gibt es das Recht auf gewaltfreie Erziehung, in den vergangenen Jahren ist die Zahl der Misshandlungen und kindlichen Gewaltopfer zurückgegangen. Für die Prävention könnte in Deutschland aber noch mehr getan werden, ist die Meinung einer breiten Mehrheit der Deutschen. So sprachen sich bei einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Apothekenmagazins "Baby und Familie" 92,5 Prozent der Befragten dafür aus, dass jährliche Vorsorgeuntersuchungen für Kinder an Kindergärten, Krippen und Schulen zur Pflicht werden sollten, damit frühzeitig etwas gegen Kindesmisshandlungen oder Verwahrlosung unternommen werden kann. Nur ein Drittel der Befragten (36,7 %) hält Gewalt gegen Kinder in Deutschland für eher die Ausnahme. Drei Viertel (77,0 %) glauben, wenn Kinder bei uns Opfer von körperlicher Gewalt würden, geschehe dies meist in der eigenen Familie.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins "Baby und Familie", durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.935 Frauen und Männern ab 14 Jahren.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe "Baby und Familie" zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.baby-und-familie.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Baby und Familie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Baby und Familie

Das könnte Sie auch interessieren: