Wort & Bild Verlag - Baby und Familie

Ins Auge gegangen
Bindehautentzündungen verbreiten sich in Kitas ziemlich schnell. Was Eltern tun können

Baierbrunn (ots) - Eine Bindehautentzündung kommt in Kitas und Kindergärten selten allein - sie macht oft die Runde. Die betroffenen Kinder haben gerötete, geschwollene Augen, ein Fremdkörpergefühl und Juckreiz, viele sind lichtscheu oder haben sogar leichte Sehstörungen. Bei bakteriellen Infektionen bilden sich Eiter und kleine Krusten. "Die Schleimhaut am Auge ist sehr dünn und empfindlich, deshalb kann sie sich schnell entzünden", erklärt Kinder- und Jugendarzt Dr. Burkhard Lawrenz aus Arnsberg im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Eltern sollten immer mit dem Kind zum Augenarzt gehen. Oft sind antibiotische Augentropfen nötig. Solange das Kind Symptome hat, muss es zuhause bleiben. Gegen den Juckreiz helfen Augentropfen mit dem pflanzlichen Wirkstoff des Augentrosts.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Baby und Familie" 5/2015 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.baby-und-familie.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Baby und Familie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Baby und Familie

Das könnte Sie auch interessieren: