Wort & Bild Verlag - Baby und Familie

Wenn das Sprechen stockt
Meistens gibt sich Stottern von selbst wieder - Was tun, wenn nicht?

Baierbrunn (ots) - Einem Kind, das stottert, hilft weder die Aufforderung, langsam zu sprechen noch sich zu konzentrieren. Über Ursache und Umgang mit dem Stottern sind so viele falsche Vorstellungen im Umlauf, dass Eltern mit dem Kind am besten einen erfahrenen Stottertherapeuten aufsuchen. In 85 Prozent aller Fälle verliert sich kindliches Stottern wieder. Alle anderen haben die Sprachstörung ein Leben lang, denn sie ist nicht heilbar, heißt es im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Einen guten Überblick über das Stottern bietet die Homepage der Bundesvereinigung Stottern und Selbsthilfe e.V. (BVSS), die Interessensvertretung stotternder Menschen in Deutschland. Unter www.bvss.de können sich Eltern zum Beispiel informieren, ob es in Wohnortnähe eine Selbsthilfegruppe gibt. Auch bei der Therapeutensuche hilft die BVSS.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Baby und Familie" 4/2015 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.baby-und-familie.de
Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Baby und Familie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Baby und Familie

Das könnte Sie auch interessieren: