Wort & Bild Verlag - Baby und Familie

Albträume vom Kinderfernsehen
Auch scheinbar harmlose Szenen können Kindern Ängste verursachen

Baierbrunn (ots) - Eltern unterschätzen häufig, wie leicht Szenen aus Fernsehfilmen Kindern nachhaltige Ängste einflößen. "Bei Sechs- bis Neunjährigen zeigt sich die Angst vor allem, wenn sie etwas Ungewohntes sehen", erklärt Dr. Maya Götz, Leiterin des Internationalen Zentralinstituts für das Jugend- und Bildungsfernsehen in München, im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Als Beispiel nennt sie eine Figur, die sich anderen gegenüber fair verhält und trotzdem von hinten angegriffen wird. Selbst ein Kinderfilmklassiker wie "Bambi" könne für Albträume sorgen. Ein Kind im Kindergartenalter solle nicht allein fernsehen. "Sitzen Sie daneben, können Sie sofort reagieren", erklärt Götz. Eltern, die Hilfe bei der Auswahl suchen, rät sie zu Flimmo (www.flimmo.de), einer Programmberatung für Eltern.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Baby und Familie" 3/2015 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.baby-und-familie.de
Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Baby und Familie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Baby und Familie

Das könnte Sie auch interessieren: