Wort & Bild Verlag - Baby und Familie

Taschengeld muss sein
Ab wann ein Kind eigenes Geld haben sollte, wie viel und wie oft

Baierbrunn (ots) - Unser Kind bekommt doch alles, was es braucht. Warum auch noch eigenes Geld? "Taschengeld stärkt die Selbstständigkeit. Kinder lernen, für etwas verantwortlich zu sein", erklärt Dr. Alexandra Langmeyer vom Deutschen Jugendinstitut in München im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Taschengeld fördere die soziale Teilhabe, weil fast alle Kinder es bekommen. Langmeyer empfiehlt, spätestens ab der Grundschule mit einem wöchentlichen Betrag zwischen 50 Cent und einem Euro zu beginnen. Das Taschengeld sollten Eltern jährlich nach den finanziellen Möglichkeiten der Familie erhöhen. Ab 10 Jahren kann man das Taschengeld in einem monatlichen Rhythmus geben. Und wofür sollen Kinder es verwenden dürfen? Es solle zur freien Verfügung stehen. "Eltern können ihre Meinung dazu sagen, aber sie sollten ihren Kindern auf keinen Fall etwas verbieten", so die Expertin des Deutschen Jugendinstituts.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Baby und Familie" 1/2015 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.baby-und-familie.de
Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Baby und Familie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Baby und Familie

Das könnte Sie auch interessieren: