Angst vorm großen Geschäft / Schon Kinder können eine chronische Verstopfung entwickeln

Baierbrunn (ots) - Täglicher Stuhlgang ist kein Muss, aber wenn ein Kind immer wieder eine ganze Woche nicht aufs Töpfchen geht, ist es Zeit, dass die Eltern einen Kinderarzt oder Kindergastroenterologen um Rat fragen. Eine chronische Verstopfung kann durch sehr harten Stuhl erhebliche Schmerzen verursachen, die das Kind wiederum veranlassen, den Stuhlgang erneut zu unterdrücken. "Bis sich der Darm erholt, ist häufig eine mehrmonatige Therapie mit Stuhlweichmachern notwendig", erklärt die Kinderärztin Dr. med. Claudia Saadi im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Die Medikamente müssten ausreichend dosiert sein und regelmäßig eingenommen werden.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Baby und Familie" 12/2012 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.baby-und-familie.de

Das könnte Sie auch interessieren: