toplink GmbH

Studie über Online-Konferenzen: Sprache und Video sind nicht genug

Darmstadt (ots) - Umfrage unter 23.300 mittelständischen Firmen: Document- und Desktop-Sharing sind gefragt

Es genügt nicht, sich bei Telefon- und Videokonferenzen gegenseitig zu hören und zu sehen - der gemeinsame Blick auf für die Besprechung wichtige Dokumente ist ebenso von hoher Bedeutung. Dies geht aus einer aktuellen Studie der toplink GmbH (www.toplink.de) über Online-Meetings hervor, für die 23.300 überwiegend mittelständische Firmen befragt wurden.

Demnach bevorzugen zwei Drittel (66 Prozent) der Unternehmen Online-Besprechungen, bei denen sie Dokumente hochladen und gemeinsam betrachten können. 64 Prozent halten darüber hinaus-gehend Desktop-Sharing für nützlich, um sich gegenseitig beispielsweise eine Vorgehensweise auf dem Bildschirm zeigen zu können. Über die Hälfte (54 Prozent) wollen Dokumente während der Konferenz live mit Anmerkungen versehen und Aufgaben für alle ersichtlich festhalten können. Immerhin noch deutlich mehr als ein Drittel (38 Prozent) wollen nach dem Meeting eine Zusammenfassung im PDF-Format per E-Mail erhalten. 35 Prozent bevorzugen die Aufzeichnung der Konferenz als WAV-Datei, die ihnen im Nachgang zum Online-Meeting zugesandt wird.

"Die althergebrachten Begriffe Telefon- und Videokonferenz lassen wesentliche Funktionen außer Acht. Es wäre sinnvoller beispielsweise von Sharing Meetings zu sprechen", sagt toplink-Geschäftsführer Jens Weller. toplink betreibt den Online-Konferenzdienst myTelco (www.mytelco.de), den man dauerhaft kostenfrei für Telefonkonferenzen nutzen kann.

Die toplink GmbH (www.toplink.de) ist der Betreiber eines der größten Cloud-Telefonsysteme in Deutschland. Unter dem Markennamen LUCA bietet toplink als derzeit einziges Unternehmen in Deutschland Microsofts Skype-for-Business-Dienste mit verschlüsselten Anschlüssen an. toplink ist ein bei der Bundesnetzagentur gemeldeter Teilnehmer¬netzbetreiber mit einem Next-Generation-Netzwerk (NGN), das jeden Telefonanschluss in über 50 Ländern erreicht. Da das Daten¬zentrum in Deutschland steht, genügen alle Dienste dem hohen deutschen Datenschutz¬niveau; das behördliche Mithören ohne richterliche Anordnung ist ausgeschlossen. toplink ist der derzeit einzige Anbieter in Deutschland, der alle Kundenanschlüsse automatisch und permanent vor Gebührenmissbrauch schützt. Als Full-Service-Dienstleister deckt toplink alle Felder moderner Telekommunikation ab.

Pressekontakt:

Weitere Informationen: toplink GmbH, Robert-Bosch-Str. 20, 64293 
Darmstadt, E-Mail info@toplink.de, Web: www.toplink.de

PR-Agentur: euromarcom public relations GmbH, Tel.: 0611/973150,
E-Mail: team@euromarcom.de, Internet: www.euromarcom.de

Das könnte Sie auch interessieren: