RHI AG

RHI Konzern zeigt auch im 3. Quartal zweistellige Wachstumsraten

--------------------------------------------------------------------------------
  ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen
  verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Finanzen

Wien (euro adhoc) - Der Weltmarktführer in Feuerfest RHI steigerte in den ersten
drei Quartalen 2008 den Umsatz gegenüber dem Berichtszeitraum 2007 um 12,4% auf
EUR 1.220,9 Mio. Das EBITDA stieg um 15,1% auf EUR 184,9 Mio, das EBIT
verbesserte sich um 19,6% auf EUR 148,0 Mio. Somit lag die EBIT-Marge mit 12,1%
deutlich über dem Vorjahreswert von 11,4%.
                                        III. Quartal          I.-III. Quartal
in EUR Mio                              2008    2007*)  2008    2007*)
Umsatzerlöse                           414,1   362,1   1.220,9 1.085,9
EBITDA                                  62,2    54,7    184,9   160,7
EBIT                                    49,9    42,1    148,0   123,7
EBIT-Marge                              12,1%   11,6%   12,1%   11,4%
Verwässertes Ergebnis je Aktie (in EUR) 0,92    0,70    2,69    2,04
*) angepasst 

Ausblick RHI erwartet bis Jahresende einen weiterhin zufriedenstellenden Geschäftsverlauf, wobei sich die bisher in 2008 ausgewiesenen Wachstumsraten voraussichtlich aufgrund signifikanter Produktionsrücknahmen in der Stahlindustrie im kommenden Jahr nicht fortsetzen werden.

Die weitere Entwicklung der Division Stahl in 2009 wird stark vom globalen Umfeld abhängen, wobei die Beschäftigung im Automotiv-, Bau- und Maschinenbausektor für ihre Abnehmerindustrie entscheidend ist. In der Division Industrial bleibt abzuwarten, ob es zu Projektverschiebungen kommen wird. Während die Immobilienkrise in einigen Regionen der Welt auf den Zementverbrauch drückt, sieht man aktuell in der Glasindustrie wenige Auswirkungen der Finanzkrise auf geplante Investitionen. Größere Investitionsprojekte speziell bei Nickel, Kupfer und Zink stehen unter dem Einfluss der stark gesunkenen Metall- und Legierungspreise und führen zu Auftragsverschiebungen. Die Division Rohstoffe/ Produktion wird in den nächsten Monaten noch unter den hohen Energie- und Rohstoffpreisen leiden, wobei sich in 2009 die zusätzliche Versorgung mit eigenen Rohstoffen aus China positiv im Ergebnis niederschlagen wird.

Details zum Quartalsbericht stehen auf der RHI Homepage www.rhi-ag.com zur Verfügung. Die Onlineversion des Quartalsfinanzberichtes wird am 30. Oktober auf der RHI Homepage verfügbar sein.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Rückfragehinweis:

RHI AG
Investor Relations
Mag. Barbara Potisk
Tel: +43-1-50213-6123
Email: barbara.potisk@rhi-ag.com

Branche: Feuerfestmaterialien
ISIN: AT0000676903
WKN: 874182
Index: ATX Prime, ATX
Börsen: Wiener Börse AG / Amtlicher Markt

Original-Content von: RHI AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: RHI AG

Das könnte Sie auch interessieren: