Italtel

Auslaufprojekt von Proximus zur Umschaltung alter Netze erreicht wichtigen Meilenstein

Mailand und Brüssel (ots/PRNewswire) - Proximus kommt mit dem Projekt "Mantra" schneller voran als gedacht. Es geht dabei um die Umwandlung seines alteren Telefonfestnetzes in ein zukunftsorientiertes Netz, dass weniger kostet und flexibler auf die Bedürfnisse der Kunden reagiert. Mit der Abschaltung seiner letzten EWSD-Vermittlungsstelle (Electronic Worldwide Switch Digital) hat Proximus einen wichtigen Meilenstein in diesem Gemeinschaftsprojekt mit Italtel erreicht. Das Projekt soll nun früher als geplant bis Ende 2017 statt bis Ende 2018 abgeschlossen werden.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20130429/612742 )

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20160308/341896LOGO )

Das sogenannte Proximus Mantra Switching Outphasing Program ist ein gemeinsames Projekt mit Italtel, einem führenden Telekommunikationsunternehmen für Next Generation Networks und damit verbundenen Dienstleistungen sowie IP-Kommunikation.

2013 wurde Italtel von Proximus als sein Partner für dieses Mantra-Projekt ausgewählt, um das alte Netz von Proximus außer Betrieb zu nehmen. Das neue, vollständig digitale Netz bietet viele Vorteile. Es wird zum Beispiel die Zuverlässigkeit in Bezug auf Betriebsabläufe und Netz-Management erhöhen, die Betriebskosten verringern und es Proximus ermöglichen, durch das Angebot von noch mehr digitalen und hochwertigen Dienstleistungen die ständig wechselnden Bedürfnisse seiner Kunden zu befriedigen.

Seit Beginn des Projekts im Jahr 2013 sind mehr als 10.000 Access Gateway im Netz worden als 570 km Kabel wurden für den Anschluss dieser Geräte an die Verteilerrahmen installiert worden. Mehr als 1,7 Millionen (PSTN) Sprachleitungen wurden migriert, wodurch der vollständige Rückbau aller 475 EWSD-Vermittlungsstellen möglich wurde.

"Beim Abshalten eines Vermittlungsstelle zählt jede einzelne Leitung, wobei Münzfernsprecher, Kabelverzweiger, Datenqualität und maßgeschneiderte Produkte besondere Aufmerksamkeit erfordern", sagte Stefano Pileri, CEO von Italtel. "Demzufolge war diese Phase des Stilllegungsprojekts eine große Aufgabe und ihr Abschluss gibt uns die Zuversicht, dass der Rest des Projekts früher als geplant abgeschlossen werden kann."

Dank dieser Leistung dürfte das Projekt - das ursprünglich für fünf Jahre von 2013 bis 2018 geplant war - jetzt bis Ende 2017 abgeschlossen sein.

"Der Übergang zu einem Netz, das ausschließlich auf Glasfasern, VDSL und drahtlosen Technologien basiert, wird Proximus in die Lage versetzen kostengünstiger zu sein, denn wir werden uns nur noch mit einigen wenigen technischen Strukturen befassen müssen. Die Abschaffung alter Technologie ist ebenso wichtig wie die Einführung der neuen Netztechnologie und gehört zu den komplexesten Projekten", sagte Johan Luystermans, Director Network von Proximus.

Über Italtel

Italtel plant, entwickelt und implementiert Lösungen für NGN und NGS, professionelle Dienste für Netzdesign und -wartung, Dienste zur IT-Systemintegration, Netzintegration und Migrationsaufgaben. Zu den Kunden von Italtel zählen mehr als 40 der weltweit besten TLC-Betreiber und SPs. In Italien ist Italtel auch der Ansprechpartner für Unternehmen und für den öffentlichen Dienst, wenn es um die Bereitstellung von IP-Netzen der nächsten Generation und die Entwicklung von konvergenten Multimedia-Diensten für ihre Kunden geht. Italtel ist in 25 Ländern präsent, darunter in Frankreich, dem Vereinigten Königreich, Spanien, Deutschland, Polen, Argentinien, Brasilien, Chile, Ecuador und Kolumbien.

http://www.italtel.com.

Über Proximus

Proximus (Euronext Brüssel: PROX) mit seinen Proximus- und Scarlet-Marken ist der führende Anbieter von Telefonie, Internet, Fernsehen und netzbasierten IKT-Dienstleistungen in Belgien. Das Ziel von Proximus ist es, durch das Angebot von leicht zugänglichen und einfach zu handhabenden Lösungen für die Wohn-, Wirtschafts- und öffentlichen Märkte für die größte Kundenzufriedenheit zu sorgen und es den Kunden möglichst einfach zu machen. Die hochwertigen, miteinander verbundenen Fest- und Mobilnetze von Proximus bieten von überall und jederzeit Zugriff auf digitale Dienste und Daten sowie ein breites Angebot von Multimedia-Inhalten. Proximus ist in Luxemburg durch seine Tochtergesellschaften Telindus Luxembourg und Tango und in den Niederlanden durch Telindus Netherlands vertreten. Seine Tochtergesellschaft BICS bietet die besten internationalen Großhandelslösungen ihrer Klasse für Anbieter von Sprachübermittlungs- und mobilen Datendiensten auf der ganzen Welt. Ende 2015 hatte Proximus rund 14.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen zugrunde liegenden Umsatz von 5.994 Millionen Euro.

http://www.proximus.com

Pressekontakt:

Laura Borlenghi
(E-Mail: laura.borlenghi@italtel.com)
Tel.: +39-02-4388-5275 Mobil: +39-335-769-4240. Proximus Pressebüro
(E-Mail: press@proximus.com): Jan Margot
+32-2-202-85-01
+32-475-58-50-37
Frédérique Verbiest
+32-2-202-99-26
+32-479-26-09-45
Haroun Fenaux
+32-2-202-48-67
+32-476-60-03-33

Weitere Meldungen: Italtel

Das könnte Sie auch interessieren: